SMFS | MELT! 2014 - Nur noch 37 Tage!

lola
|
Der SM-Festivalsommer ist eröffnet.

Ist euch auch so warm wie uns? Der Hochsommergürtel über Europa sorgt momentan dafür, dass Deutschland locker mit den warmen Urlaubsorten dieser Welt mithalten kann und alle gerade nur den nächstgelegenden See im Sinn haben. Wer Sommer sagt, muss aber auch Festivalzeit sagen. Die wurde vergangenes Wochenende mit Rock am Ring / Rock im Park eingeläutet und hält einige Highlights bereit. Auch der Startschuss für den SM-Festivalsommer (Kurz SMFS, ihr erinnert euch?) ist damit gefallen. In den kommenden Sommermonaten werden wir euch also mit Festivalberichten, tollen (Newcomer-)Acts und viel Festivalmode füttern. Hallelujah! 

 

Ein Festival, auf das ich persönlich voller Vorfreude warte, ist das diesjährige MELT!-Festival in der schön-charmanten Stadt aus Eisen Ferropolis in Gräfenhainichen. Vom 18. bis 20. Juli 2014 gibt es dann nur eine wichtige Sache: Musik. Gekoppelt mit viel Tanzen, einem Kaltgetränk in der Hand, besten Freunden und hoffentlich auch genug Sonne werden an diesem Wochenende demnach nur wenige Dinge ausreichen, um mir ein versonnen-glückliches Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Ein Blick auf die bestätigten Acts trägt übrigens schon jetzt zu einem Freudes-Jauchzer bei. 

 

 

Natürlich kann ich über Mode ein bisschen mehr als über Musik erzählen. Dennoch möchte ich meine persönlichen heißen Tipps für das Festival nicht verschweigen: 

 

Jungle | Da so passend: 

 

 

 

Metronomy | Die adretteste Band mit den so einfachen, eingängigen Melodien. Auch das neue Album ist wie Zuckerwatte essen: 

 

 

 

Temples | Einmal ab in die 70er, bitte! Die britische Band hat mich gekriegt:

 

 

 

Chet Faker | Tja, Chet Faker eben. Und weil der Schlagzeuger so schön ist: 

 

 

 

Little Dragon | Tolle Live-Band mit der toughesten Sängerin so far:

 

 

 

Future Islands | Ebenfalls eine sehr gute und höchst sympathische Live-Band. Dieses Stop-Motion-Video der Künstlerin Kymia Nawabi ist für meine Band-Euphorie und "Walking Through That Door"-Dauerschleife verantwortlich: 

 

 

 

Son Lux | Das sind einfach ganz tolle, experimentelle Songs. Punktaus. 

 

 

 

FM Belfast | Weil witzig und tanzbar: 

 

 

 

Bombay Bicycle Club | Nach drei Alben ist der Sound immer noch so luftig-leicht und vertraut wie eh und je: 

 

 

 

Portishead | Vor knapp 20 Jahren gegründet und erst vor kurzem bin ich auf die Trip-Hop-Band gestoßen. Wie dumm von mir:

 

 

 

Planningtorock | Genderkritik gepaart mit künstlerischer Verfremdung und politschen Botschaften - Heavy Issues, Happy Music: 

 

 

 

Panda Bear | Fluffige, experimentelle Musik fürs Gemüt: 

 

 

 

Moderat | Die Berliner um Apparat und Modeselektor kann man immer hören: 

 

 

 

Darkside | Deswegen

 

 

 

Le1f | Ist doch ganz klar, oder?

 

 

 

Tiga | Hier spalten sich die Gemüter. Diesen Hit hier mag ich doch ziemlich gern: 

 

 

 

Weitere Favoriten: OF Montreal, Portishead, Dillon, Gesaffelstein, Dixon, John Talabot, Lake People, S O H N, SBTRKT und und und.

 

Zu diesen Künstlern werde ich SM-Girl Sandra definitiv zerren. Hoffentlich haben wir dazu ebenso viel Sonne wie im vergangenen Jahr im Rücken. Ganz so warm wie damals (und in den letzten Tagen) muss es allerdings nicht werden, wenn ihr mich fragt. 

 

 

Wie das immer so ist, werde ich die verbleibenden 37 Tage nun dazu nutzen, mir unbekannte Acts durchzuhören und dadurch noch ein paar mehr potenzielle Wipp- und Tanzgaranten ausfindig zu machen.

 

Das komplette Line-Up:

 

Addison Groove, Akkord, Alex Banks, Alle Farben, ATEQ & Konstantin, Baauer, Bilderbuch, Bombay Bicycle Club, Bonaparte, Boys Noize, Breach, Brodinski, Chet Faker, Chromeo, Clean Bandit, Dapayak & Padberg, Darkside, Dillon, Dixon, Don Williams, Dusky, DVS1, Efdemin, Elekfantz, Ellen Allien, Elliphant, Erol Alkan, FM Belfast, Four Tet, Fritz Kalkbrenner, Fuck Art Lets Dance, Fuck Buttons, Future Islands, Gardland, George Fitzgerald, Gesaffelstein (DJ-Set), Guy Gerber, Haim, Jackson & His Computerband, Jagwar Ma, Ja Panik, Jeff Mills, John Grant, John Talabot, John Wizards, Jungle, Kele (DJ-Set), Kid Simius, Kiesza, Kim Ann Foxman (DJ-Set), Konstantin Sibold, Kölsch, Lake People, Leif, Little Dragons, Lone, Lulu James, Mano Le Tough, Marcus Worgull, Mark Ernestus, Maya Jane Coles, Metronomy, Mighty Oaks, Milky Chance, Moderat, Modeselektor, Modeselektor B2B Patrick Pulsinger, Monika Kruse, Nod Ones Head, Of Montreal, Omar Souleyman, Panda Bear, Pantha Du Prince, Parquet Courts, Petar Dundov, Planningtorock, Portable, Portishead, Pretty Lights, Recondite, Röyksopp & Robyn, Rüde Hagelstein & Marco Resmann & Matthias Meyer, San Fermin, Say Lou Lou, SBTRKT, Seth Troxler, Sherwood & Pinch, Skream, Sleigh Bells, Sohn, Son Lux, Subb-an, Tale Of Us, Temples, Tensnake, Ten Walls, Tesla286, The Busy Twist, Thees Uhlmann, The Martinez Brothers, The Notwist, Tiga, TINI, Tourist, Vril, WhoMadeWho, Wolf Alice

 

©James Blake & Woodkid: Robert Winter.

    AUTHOR:
    LOLA

    Modemädchen durch und durch.

    Minimal Chic und New Sports ist ihr Metier, über Normcore und andere Phänomene der Mode kann sie nickend Romane erzählen und trotz Totalausfall beim Anblick der neuesten Laufstegbilder und Lookbooks ist die Dame nicht auf das Köpfchen gefallen. Lola liebt Kopenhagen und Kafka, hat eine Schwäche für Männermode und Musikhits, ist aber auch für Kunst und Kitsch zu haben.