Schminktisch: Lilly's Favourites

mika
|
beauty
Hier ist die Kompetenz am Start.

So, gleich zu Beginn muss ich mal klarstellen - ich hab keinen blassen Dunst von diesem ganzen Beautygedöns. Ich schminke mich zwar täglich - zumindest würde ich das so bezeichnen. Ich bin jedoch sicher, dass unsere zwei Beautybloggerinnen gerade die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, während sie diese Zeilen lesen, denn mein täglicher Prozess beinhaltet nur Puder, Rouge und Wimperntusche. Selbst das Rouge kam erst vor einem halben Jahr hinzu. Davor habe ich zusätzlich noch Kajal verwendet, dieser war jedoch meist so stumpf, dass das Holz tierisch im Auge gekratzt hat... also habe ich irgendwann aufgegeben, weil nie ein Spitzer in greifbarer Nähe war. Und genau ich soll euch heute etwas zum Thema Beauty Favourites erzählen. Na vielen Dank auch.

 

Doch ich kann euch sagen, in den letzten Monaten habe ich, was Beauty angeht, einiges dazugelernt. So weiß ich seit knapp 1.5 Monaten, was ein Kabuki-Pinsel ist, weil ich mittlerweile selber Besitzerin eines solch buschigen Exemplares bin. Mein Stolz ist kaum in Worte zu fassen. Und tatsächlich wage ich immer wieder weitere Abstecher in dieses, mir unbekannte Gefilde und finde langsam sogar Gefallen daran.

 

 

 

Seit ich unter anderem für Lancôme arbeite, haben sich so einige ihrer Produkte bei mir zu Hause eingeschlichen, die ich mittlerweile täglich und begeistert benutze. Während ich früher viel zu geizig gewesen wäre, um für ein Beautyprodukt so viel Geld auszugeben, sehe ich mittlerweile, dass die Qualität den Preis doch sehr oft rechtfertigt.

Mein tägliches Ritual sieht also folgendermaßen aus: Eincremen - Puder - Rouge - Wimperntusche - Haare kämmen - Fertig. Easy as that. Wenn keine Zeit zum Kämmen bleibt, dann wird es eben ein Zopf oder Dutt. Und wenn es ein ganz besonderer Tag ist, kommt noch ein bisschen Lippenstift drauf. Beim Feiern gehen ist der übrigens Pflicht.

 

Ich benutze Hydra Zen von Lancôme als tägliche Pflege - perfekt für meine superhyperempfindliche Haut. Die Creme habe ich schon seit einigen Monaten und hatte noch nie Probleme damit, Yay! Mein Rouge ist ein ganz billiger von Catrice, Eyeliner (sollte ich den benutzen - ich brauche ca. 30 Minuten für einen halbwegs akzeptablen Lidstrich auf beiden Augen) stammt von Art Deco und die Wimperntusche von Max Factor. Ich verwende nur Exemplare mit gerundeter Bürste - mit allen anderen patze ich mich ständig an. Auf meine Lippen kommt meist nur flüssiger Lippenstift, weil der ewig hält und meine Lippen nicht austrocknet. Momentan in Verwendung: Lip Lover von Lancôme oder Lips2Last von Manhattan. Tagsüber gibt's im Normalfall einfach ne Lippenpflege (Labello o.ä.) drauf.

 

 

 

Damit ich ständig ganz wunderbar rieche, kommt auch bei mir Parfum zum Einsatz. Diese drei Exemplare sind momentan in meinem engsten Favoritenkreis. La vie est belle EDP von Lancôme - der Duft hält eeewig auf der Haut, Nuit & Jour von Hugo Boss, die leider ziemlich schnell verfliegen, aber dennoch ganz hervorragend duften.

 

 

 

 

Bei meinen Haaren bin ich hingegen schon etwas heikler. Weil ich ziemlich trockenes und fluffiges Haar habe, muss ich öfter glätten als mir lieb ist. So versuche ich meinen Zotteln sonst wenigstens etwas Gutes zu tun. Seit Jahren verwende ich am liebsten die Produkte von TIGI BED HEAD, nicht nur, weil sie riechen, als hätte ich ein Süßwarengeschäft auf meinem Kopf, sondern auch, weil sie toll pflegen. Momentan in meinem Badezimmer: die Serie für gefärbtes Haar, die einen recht intensiven Karamellgeruch hat. Dazu gibt's dann noch Produkte zum Glätten, Auffrischen und einen Glanzspray, der das hinschummelt, was meine Haare von selber nicht können.

Mein allerliebster Helfer gegen wirr abstehendes Haar ist jedoch Haaröl. Derzeit verwende ich eines von Matrix - es riecht so dermaßen nach Urlaub, dass ich mich jeden Tag darin baden könnte.

 

Puh, gar nicht mal so wenig Zeug, was ich täglich auf meinen Körper klatsche. Die Kosmetikindustrie wird es mir danken.

 

    AUTHOR:
    MIKA

    8 out of 10 cats say she's funny as hell.

    So Kinder, das hier ist Mika (aka Lilly Rocket). Das Fräulein ist irgendwas über zwanzig, halbe Finnin und als sie klein war, wollte sie später Seeräuber werden. Aus den Abenteuern auf hoher See wurde leider nichts und so gilt ihre Liebe heute essenziell wichtigen Dingen wie Mode und Mädchenkram, Reisen und trashigen Analogfotografien, Burgern und Eiscreme, Luftballons und Seifenblasen.