MBFWB: Kilian Kerner Show

lola
|
fashion
A story about sculptures and human beings.

Das kontrastierte Spiel mit den Gegensätzen hat die Fashion Show von Kilian Kerner auf der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin am gestrigen Abend präsentiert. „Erzähl mir wie du heißt – A story about sculptures and human beings“ heißt die neue Kollektion von Kilian Kerner, die sich mit der eigenen Persönlichkeit und den Empfindungen des Menschen im Kontrast zu künstlerischen Skulpturen befasst. Der Designer erzählt damit einmal mehr über menschliche Gefühlslagen und Versinnbildlichungen. Entsprechend ausladend und avantgardistisch geprägt kommen die skulpturalen Silhouetten aus opulenten Reifrock-Konstruktionen und groß gefächerten Röcken auch daher, konstruiert und architektonisch die Schnitte. Aber auch klassische, cleane Business-Looks in Kombination mit fließenden, seidenen Stoffen finden sich in der Kollektion wieder. Dazu viel robustes, aufwendig gefaltetetes Leder, schimmernde Pailettentexturen und Chiffon im Mulilayer-Look. 

 

Bei den Herren dominierten Ton-in-Ton Kombinationen, die mit bedruckten Hemden und außergewöhnlichen Materialien, wie beispielweise glänzendem Leder, aufgebrochen wurden. Neben gedeckten Dunkelrot-, Braun- und Blautönen zeigte Kilian Kerner als optische Highlights Kollektionsstücke in Curry und Gold. Als Abschluss der Kollektion wählte der Berliner Designer eine lange Abendrobe, die mit über 400 Blumen und Swarovski-Kristallen bestickt und in feinster Handarbeit entstanden ist. Der junge Designer gab damit einen gelungenen Abschluss und das Highlight am ersten Tag des Modetrubels. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    AUTHOR:
    LOLA

    Modemädchen durch und durch.

    Minimal Chic und New Sports ist ihr Metier, über Normcore und andere Phänomene der Mode kann sie nickend Romane erzählen und trotz Totalausfall beim Anblick der neuesten Laufstegbilder und Lookbooks ist die Dame nicht auf das Köpfchen gefallen. Lola liebt Kopenhagen und Kafka, hat eine Schwäche für Männermode und Musikhits, ist aber auch für Kunst und Kitsch zu haben.