Berlin Press Days

laura
|
fashion
Eindrücke von Tag 1.

Kurz vor dem Wochenende haben sich das doppelte L-chen, Lola und Laura, für euch auf den German Press Days in Berlin herumgetrieben, um schon einmal ein Auge auf die Kollektionen für die kommende Frühjahr-/Sommersaison 2014 zu werfen. Nachdem wir Tag 1 des Agenturenmarathons inzwischen hinter uns haben, ist der Kameraspeicher prall gefüllt mit gesammelten Eindrücken und die ersten Favoriten sind ebenfalls bereits ausgemacht.


Ein großer Trend für die warme Jahreszeit ist in jedem Fall wieder das Spiel mit Transparenz, egal ob bei Asos oder Malaikaraiss: Pullover, Kleider und Röcke, irgendwo blitzt dank See-Trough-Elementen immer ein Stückchen Haut durch. Malaikaraiss setzt das mit dem Gypset Motto in lässigem Chic um – wir haben darüber bereits anlässlich der Fashion Week berichtet – bei Augustin Teboul kommt das Ganze dagegen in einer Mischung aus Haute Couture und Pret-a-porter daher, ehr edel und aufwendug gearbeitet. Bei ASOS wechseln sich dagegen sportliche und feminine Schnitte ab. Allgemein bleibt uns das Revival der 90er Jahre weiterhin erhalten, wie wir auch bei Markus Lupfer entdecken konnten. Bunte Prints, aufffällige Statementsweater und viel Farbe lassen es richtig knallen. Aufeinander abgestimmte Zweiteiler, hier wären wir noch einmal bei ASOS, erinnern dagegen an den Preppy Chic, wie wir ihn u.a. aus Filmen wir Clueless kennen, Netzteile und Plateau, teilweise mit Blockabsätzen, kombiniert, holen wiederum die Rave-Ära aus der Retrokiste hervor. Und während bei Tiger of Sweden klassische Elemente und Rockattitüde miteinander flirten, präsentieren sich praktisch überall die fast schon obligatorischen Animal- und Blumenprints, sowie verspielt-feminine Spitze. Die Farbwahl changiert zwischen gedeckten Tönen wie Grau, einem gezielten Kontrast aus Schwarz und Weiß, sowie zahlreichen knalligen Elementen in herrlichen Sorbet- und Pastelltönen. Wir dürfen uns im kommenden Frühjahr also wieder wie waschechte Mädchen fühlen. Bei den Materialien gewinnen Baumwollstoffe, leichtes Leder, Seide und auch der große Wintertrend Lack bleibt uns noch eine weitere Saison erhalten.

 

 

Lola und ich jedenfalls freuen uns schon wie Bolle darauf, dass unsere persönlichen Highlights endlich in den Läden landen und damit in unserem Schrank. Während Das Fräulein vor allem von den Zweiteilern bei ASOS verzückt war, habe ich mich Hals über Kopf in den herrlichen graufarbenen Trenchcoat sowie die noch viel tolleren Perlmuttschimmernden Slipper, beides ebenfalls von ASOS, verknallt. Außerdem wird in der kommenden Saison wohl mindestens ein Teil von Malaikaraiss in meinem Kleiderschrank landen.


Für den kleinen Geldbeutel dürfte sich außerdem ein Blick bei Forever 21 lohnen. Die haben uns mit dem, was sie präsentiert haben wirklich überrascht, so etwas hätten wir von US-Label nämlich gar nicht erwartet. 


Jetzt aber genug von uns, wir lassen am Besten einmal direkt die Bilder sprechen.

 

Forever 21 & Kaviar Gauche:

 

 

 

Malaikaraiss: 

 

 

Marcus Lupfer & Augustin Teboul:

 

Tiger of Sweden:

 

ASOS: 

 

 

 

 

 

    AUTHOR:
    LAURA SODANO

    Lebe lieber ungewöhnlich.

    Mode. (Pop-)Kultur. Feminismus. Was für die einen nach Schizophrenie par Exellence klingen mag, ist für sie selbstverständlich. Die Dame, die mindestens so gerne und schnell redet, wie sie denkt, sprudelt nur so vor kreativem Kopfchaos, von dem ihr Umfeld selten verschont bleibt. Sprache ist ihr Medium. Das nuancierte Spiel mit pointierter Artikulation ihre Waffe. Schokolade ihr Laster. Bei Mode und Literatur setzt ihr Verstand nur zu gerne aus.