WILDFOX WHITE LABEL LOOKBOOK SS13

lari
|
fashion
Little (Shopping) Monsters.
© I Love Wildfox

Wenn ich in diesem Artikel über Kim Gordon spreche, meine ich ausnahmsweise nicht die Frontfrau von Sonic Youth, sondern die Designerin vom Label Wildfox Couture. Zwei kreative Köpfe, die sich ein und denselben Namen teilen. Sachen gibt’s! Kim von Wildfox präsentiert uns in der SS13 Kollektion ihres White Labels eine Mischung aus 80er und 90er Trash und gesteht uns ihre Shoppingsucht. Sie stellte sich vor, wie wohl ihr inneres, randvoll mit Shoppinglust gefülltes "Monster" aussehen würde und mit dieser Überlegung war der Look des Models auch schon geboren: Ein Mädchen, das sich den Kopf mit glitzerndem Einhornshampoo gewaschen hat und die Kristalle eines Kronleuchters zweckentfremdete und kurzerhand an seine Heels klebte. Das Mädchen mag ein wenig verrückt sein, weil es Glitzer unter sein Müsli mischt, aber ansonsten ist es eher unbedarft bis infantil und ähnelt der Designerin in mehreren Dingen - und vielleicht ja sogar auch uns ein Stück weit.

 

Extrem mädchenhaft kommt das White Label im Frühling und Sommer jedenfalls daher. So hüllt sich das funkelnde Model in Gänseblümchen, Regenbogen, Punkte, Kussmünder, Smilies und Sterne. Der einzige Print, der etwas aus der Reihe tanzt, ist der Skelettaufdruck - aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel. Helle, pastellige Töne von Weiß bis hin zu Rosa und Mint dominieren und geben sich mit den fast schon naiv-wirkenden Prints die Klinke in die Hand. Bei den Stulpen und überlangen Kniestrümpfen, kann ich mich allerdings nicht so recht zwischen sexy und trashig entscheiden - begegnen einem diese doch sehr häufig in dem Lookbook. Bauchfrei und High Waist ist eine beliebte Kombination, ebenso wie oversized Pullover, die die kurzen Shorts und Röcke darunter fast nur erahnen lassen. Taschen und Rücksäcke bieten durch Transparenz freie Sicht auf die Dinge, die Frau tagtäglich bei sich trägt, während beim Schmuck weniger mehr ist und auf Dezenz gesetzt wird.

 

 

 

 

 

Dass mein inneres Shopping-Monster so aussehen würde, wage ich zu bezweifeln. Dennoch gefällt mir das Styling des Models und auch die schwarz/weiß gestreiften Shorts, das rote Kleid, der schwarze Oversize-Pullover mit dem schicken Rückenausschnitt und die WILDFOX-Kette sprechen mich sehr an. Mal sehen, was meine Finanzen sagen...

 

    AUTHOR:
    LARI BERLIN

    Torture the Artist.

    Schreiberei, Musik, Mode, (analoge) Fotografie, Literatur und Kunst sind die Protagonisten in Laris kunterbuntem Kosmos. Das Mädchen, mit dem in die Wiege gelegten Künstlernamen und einer Obsession für exzentrische Persönlichkeiten à la Ian Curtis oder William S. Burroughs, ist ein wahres Charakter Kid, das es liebt, sich selbst zu verwirklichen.