TWIN PEAKS | Die schönsten Looks der Kultserie

lola
|
Hands up, Twin Peaks kehrt zurück!

Keine andere Serie der frühen Neunziger hat eine Generation so beeinflusst, wie die Geschichte der ermordeten Laura Palmer in der US-amerikanischen Kleinstadt Twin Peaks. Die gleichnamige Serie verband Elemente aus Krimi-, Horror- und Mysteryfilm, aber auch Stilmittel der klassischen Soap miteinander und gilt damit als Meilenstein der Film- bzw. Seriengeschichte. Charaktere wie Dale Cooper, Donna Hayward, Audrey Horn, Harry S. Truman usw. waren so skurril wie geheimnisvoll und sind neben Musik, Atmosphäre und Styling einer der Hauptaspekte, die der Serie ihre riesige Fangemeinde bescherten. Als Twin Peaks dennoch 1991 nach nur zwei Staffeln - wir erinnern uns: ein Pilotfilm plus 29 Episoden - abgesetzt wurde, sorgte der ein Jahr später veröffentliche Film Twin Peaks - Fire Walk With Me (und natürlich die von Fans rund um den Globus gegründeten Mottobars) für nachhaltige Würdigung.

Vergangene Woche passierte dann das: David Lynch und Mark Frost bestätigten via Twitter nach mehreren Andeutungen für 2016 das Comeback der Serie. Was so überraschend schien, war aufmerksamen Fans bereits nach der letzten Folge der Serie klar, in der Laura Palmer andeutete: „I will see you again in 25 years.“ 

 

Ein Vierteljahrhundert ist eine lange Zeit, gerade in der Mode. Die Looks aus Twin Peaks sind dennoch topaktuell und inspirierend, wie unser Überblick über die verschiedenen Stile und besten Outfits der Hauptdarstellerinnen beweist. 

 

 

Donna Hayward 

 

 

 

 

Als Prototyp des unschuldigen Schulmädchens gewinnt Donna sicherlich den Preis für die besten Sweater aller Zeiten. Nach und nach vollführte die beste Freundin der ermordeten Laura die Wandlung zu einem erwachseneren Stil, den unter anderem kastige Blazerjacken oder Strickpullover-Schal-Kombinationen ausmachten. Ihre langer Bob-Haarschnitt war mal undone, mal perfekt gewellt, und auch in Schulterlänge das Best Match zu ihrem dezenten Make-Up mit leicht orange-braun gefärbten Lippen. 

 

 

Audrey Horn 

 

 

 

 

 

Auch sie trug den 50er Jahre-Schulmädchen-Look zurück in das Gedächtnis der modisch vollkommen konträr gepolten Neunziger, allerdings in der Variante der Femme Fatale. Ihre Bleistiftröcke und unifarbenen Wollpullover kamen außerdem weitaus gereifter daher als bei Donna Hayward. Dazu etwas hellbrauner Lidschatten um die Augen aufgetragen, mattroten Lippenstift und den markanten Pigmentfleck neben ihrem linken Auge platziert - schon kann ihr kein Dale Cooper mehr widerstehen. Wie lange sie Tag für Tag für die kaltgewellten (?) Haare brauchte, können wir dagegen nicht so recht sagen. 

 

 

Josie Packard 

 

 

Neben Katherine Hepburn und Diane Keaton ist sie eine weitere Vertreterin des Tomboy-Styles und bewies von Folge zu Folge, dass Frauen in Männerklamotten nicht nur cool, sondern auch unangefochten sexy aussehen. Ihr Kurzhaarschnitt und die stets roten Lippen bildeten einen gelungenen Kontrast zu den amerikanisch-ländlichen Kleidungsstücken der Asiatin, die sie scheinbar des Öfteren aus dem Kleiderschrank von Pete Martelle fischte. 

 

 

Shelly Johnson, Maddy Ferguson, Lucy Moran & Norma Jennings 

 

 

 

 

Auch alle anderen Charaktere beeindruckten durch unverwechselbare Looks, die damals schon unter anderem von Nerdbrille, betonte Augenbrauen, filigranen Silberschmuck, Transparenzen und Assi-Palme ausgemacht wurden. Wir merken uns das alles, überdenken das mit dem Haare glätten noch einmal und streifen uns den nächstbesten Sweater in Herbst-in-Amerika-Farbton über. Amen. 

 

Wer vom Styling in der Serie nicht genug bekommen kann, schaut auf dem Tumblr Fashion in Twin Peaks vorbei - oder aber, noch cleverer: Holt die alten Videokassetten heraus. 

    AUTHOR:
    LOLA

    Modemädchen durch und durch.

    Minimal Chic und New Sports ist ihr Metier, über Normcore und andere Phänomene der Mode kann sie nickend Romane erzählen und trotz Totalausfall beim Anblick der neuesten Laufstegbilder und Lookbooks ist die Dame nicht auf das Köpfchen gefallen. Lola liebt Kopenhagen und Kafka, hat eine Schwäche für Männermode und Musikhits, ist aber auch für Kunst und Kitsch zu haben.