Trendwatch | Capes & Ponchos

nadine
|
fashion
Überwerfen, reinkuscheln und los!
via © theurbanspotter.com

Buntes Laub, milde Temperaturen im November: der Herbst zeigt sich derzeit von seiner allerschönsten Seite. Geht es um Mode, lässt es sich in dieser Jahreszeit so richtig austoben, in kaum einer anderen Zeit verspürt man so viel Lust auf neue Trends und modische Experimente.

 

Während es für dick gefütterte Wintermäntel – ein Glück! – noch zu warm ist, avancieren Capes, Ponchos und Überwürfe aller Art gerade zum absoluten Dauerbrenner. Denn wohin man auch blickt: modische Fräuleins wärmen sich dieser Tage in deckenartigen Umhängen. Und die sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch noch so, so kuschelig! 

Kaum ein Kleidungsstück ist zudem so praktisch und bequem, kein Zwicken oder Zwacken aufgrund zu enger Ärmel, kein ewiges Zugeknöpfe. Einfach überwerfen, reinkuscheln und los! Mit dickem Wollpulli darunter stellen Capes & Co. also eine echte Alternative zum Mantel dar.

 

Übrigens: Cape ist nicht gleich Poncho! Während letztere rundum geschlossen sind und nur einen Halsausschnitt zum „Über-den-Kopf-ziehen“ besitzen, werden Capes hingegen nur locker über die Schulter gelegt.
Na, capiert?

 

    AUTHOR:
    NADINE KOLLMAR

    Wild at heart!

    Mit einem geschärften Blick für die schönen Dinge im Leben ist Nadine puristischer Ästhetik und skandinavischem Design hemmungslos verfallen. Nebenbei studiert sie die großen Autoren und Philosophen dieser Welt, scrollt nachts stundenlang unter der Bettdecke durch Instagram & Pinterest und tanzt zu guter, elektronischer Musik gerne bis in die Mittagsstunden.