SWE | Shelley Mulshine

mika
|
people
Bloggerin. 21. Stockholm, Schweden.

Die Schweden machen es mal wieder vor. Während in unseren Breitengraden die wenigsten Blogger ihr Hobby zum Beruf machen konnten, schwimmen einige der jungen schwedischen Modeblogger mittlerweile im Geld. Eine ganze Industrie hat sich im Norden um die Blogs gebildet. Firmen erkennen den Mehrwert von Bloggern und nutzen diese immer mehr als Sprachrohr für ihre Produkte. Eine Rechnung, die aufgeht. Viele junge Leser lassen sich eher von einem "Mädchen von nebenan" beeinflussen, als von überteuerten Print- oder Fernsehwerbungen. In einer neuen, regelmäßigen Kolumne stellen wir euch BloggerInnen aus Skandinavien vor. Nicht alle von ihnen leben vom Schreiben, aber die meisten sind gerade auf dem besten Weg dahin...

 

 

Welches ist das komischste Stück in deinem Kleiderschrank?

Gott, ich habe einen Haufen schräger Sachen in meinem Schrank. Ab und zu wundere ich mich, was in meinem Kopf vor sich ging, als ich diese Dinge gekauft habe. Ich glaube das komischste Kleidungsstück ist eine kurze Denim Shorts, die ich letztes Jahr den ganzen Sommer lang getragen habe. Später habe ich bemerkt, dass sie definitiv viiiel zu knapp geschnitten war. Hehe...

 

Wenn du für einen Tage jemand anders sein könntest – wer wärst du?

Hmm, schwere Frage. Es gibt so unglaublich viele interessante Menschen. Aber ich glaube ich wäre gerne ein Mann. Ich würde zu gern wissen, wie es sich anfühlt ein Junge zu sein. Vielleicht Justin Bieber, der scheint ein herrliches Superstar-Leben zu führen, haha.

 

Dein absolutes Fashion No-Go?

Kitten Heels sollten besser zuhause versteckt werden.

 

Dein Must-Have für den kommenden Herbst/Winter?

Dicke Over-Knee Strümpfe in weinrot, dunkelblau und grau.

 

 

Was denkst du über die deutsche Blogwelt? Liest du deutschsprachige Blogs?

Hmmm, ich lese keine deutschen Blogs im Moment. Aber ich verfolge das Fototagebuch meines schweizer Freundes Pascal Grob. [pascalgrob.ch]

 

Hast du Tips für junge Blogger in Deutschland / Österreich / Schweiz?
Ein guter Blog enthält für mich viele und schöne Fotos. Also macht viele Bilder und haltet das Blogdesign so einfach und schlicht wie möglich. Ich hasse es total chaotische Blogs zu lesen! Bleibt ehrlich und seid einfach ihr selbst!

 

Wie sind deine Zukunftspläne?
Mein Freund und ich überlegen gerade, ob wir im Frühjahr/Sommer nach Berlin ziehen sollen. Wir werden schon bald damit anfangen dort eine Wohnung zu suchen. Ab Jänner werde ich einen Deutschkurs besuchen, sodass ich die Sprache ein wenig beherrsche. Ich bin schon total aufgeregt! Wenn wir rasch eine Wohnung in Berlin finden, wird das auch eine große Umstellung für meinen Blog bedeuten. Aber das steht alles noch in den Sternen...

 

 

Gibt es in deinen Augen einen typisch skandinavischen Style? Wie würdest du deinen Style beschreiben?

Ja, es gibt definitiv einen solchen Style. Er ist sehr minimalistisch und schlicht. Viele schwedische Labels konzentrieren sich auf hohe Qualität und schlichte, minimalistische Schnitte. Nichts allzu Verrücktes. Im Prinzip wie die skandinavische Architektur. Ich würde nicht behaupten, dass ich einen typisch skandinavischen Style habe. Ich kleide mich eher mädchenhaft und liebe Vintage-Stücke.

 

Welches sind die HotSpots in deiner Stadt?

Ich liebe die ganzen Parks und Strände in den warmen (Sommer-)Monaten. Abende verbinge ich oft im F12 oder Trädgården – zwei ziemlich beliebte Plätze für junge, trendige Menschen zwischen 20-30 Jahren.

 

Hast du Insidertips für uns bezüglich schwedischer Modelabels?

Oh, ich weiß nicht. Ich bin nicht so richtig up-to-date mit schwedischen Designern oder Labels.

 

 

Mehr Shelley gibts hier:

http://pageboy.se/shelley

 

 

    AUTHOR:
    MIKA

    8 out of 10 cats say she's funny as hell.

    So Kinder, das hier ist Mika (aka Lilly Rocket). Das Fräulein ist irgendwas über zwanzig, halbe Finnin und als sie klein war, wollte sie später Seeräuber werden. Aus den Abenteuern auf hoher See wurde leider nichts und so gilt ihre Liebe heute essenziell wichtigen Dingen wie Mode und Mädchenkram, Reisen und trashigen Analogfotografien, Burgern und Eiscreme, Luftballons und Seifenblasen.