SMFS | Juicy Beats Recap + Streetstyles

Somelostgirl
|
Die schönsten Outfits vom Juicy Beats Festival.

Es ist endlich Sommer in Dortmund, die U-Bahnen sind voller Eindringlinge, der Boden klebt vor lauter Bier und die Einkaufsstraße ist zur Abwechslung mal leer. Doch die verdächtigen Spuren führten diesen Samstag nicht zu unser'm schönen Stadion, sondern in den Westfalenpark, indem erneut das Juicy Beats Festival seine Bühnen aufgebaut und einen ganzen Tag lang rumgewütet hat.


Jaja, auch in Dortmund gibt's Festivals und das hat sich mittlerweile ziemlich rumgesprochen, nicht umsonst standen dieses Jahr plötzlich 33.000 Besucher auf der Matte. Für mich alten Juicy Beats Besucher war das ja schon fast ein Schock, ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, wo man auf der Mainstage Wiese nebenbei 'n gemütliches Picknick veranstalten und seine Moves auf mehreren Quadratmetern abzappeln konnte. Das war dann dieses Jahr alles etwas gemütlicher und kuscheliger, aber man konnte ja immer noch ganz locker auf die kleineren Bühnen ausweichen, wo es genauso viel feines, oft noch unbekannteres Zeug zu sehen gab. So sollte es normalerweise laufen, nur hab ich ja eh immer das Pech, dass meine sämtlichen Begleiter meistens andere Acts sehen wollen als ich und ich immer die Hälfte verpasse. Aber was soll's, ein echte Dortmunder, wie ich, geht eigentlich eh zu großen Teilen wegen den Parties und der ganzen Meute hin, die man den ganzen Tag über trifft und mit der man zusammen auf den Wiesen chillt, leckere Bratwürste futtert und Leute beobachtet.
 

 

 

 

 

 

Ganz genau, Leute begaffen ist auf solchen Festen immer ein ganz besonderes Highlight. Da sieht man ja immer Sachen, kaum zu glauben. Ich komme immer noch nicht drüber hinweg, dass sich wirklich ein großer Teil des Festivalpacks mit frechen Pappkappen inklusive Bierwerbung-Aufdruck herumtrieb. Dortmund ist halt nicht Coachella und bleibt sich treu.

Die flotten Kappen wurden nur noch von der Blumenkranzinvasion übertrumpft, die es nach Jahren auch endlich an die Grabbeltische von sämtlichen Straßenverkäufern geschafft haben. Nächstes Jahr bin ich auch dabei Leute, da findet ihr mich dann direkt vor dem Park, da bring ich die Dinger dann selber für'n Fuffi unter's Volk. Die gehen ja weg wie nix! Jedes Weibchen hatte so ein Teil auf, da hab ich mich ohne Kranz fast schon ein bisschen gemobbt gefühlt. Weitere Highlights waren für mich alle Adiletten Träger, die mich sofort dazu gebracht haben, mein eigenes, leider Zuhause gebliebenes, Paar sehr zu vermissen, genauso wie die lässigen Rucksackmädchen, selbergemalte Tattoos und zu kurze Buchsen. Das sind Festival Klassiker, die immer gut sind!

 

 

 

 

 

 

 

    AUTHOR:
    SOMELOSTGIRL

    Mit welcher Person würdest du gerne deinen Kleiderschrank tauschen?
    Bonnie Strange, her mit deinen Klamotten!!  Und an den lässigen und gemütlichen Tagen hätte ich gerne was aus der Jogginghosensammlung von Britney.