SM Schminktisch | TIGI Bed Head

mika
|
beauty
Nur das Beste für unser Haupthaar.
© TIGI BED HEAD

Ja, da stehe ich nun, der Verzweiflung nahe, weil ich keinen blaßen Schimmer von Beautykram habe. Mirela steckt mitten in den Vorbereitungen für den Beautyflohmarkt in Wien und ich vertrete sie deshalb diese Woche. Ich benutze Schminke, sogar jeden Tag. Ohne den Kram würde ich ganz fürchterlich aussehen, wirklich. Und dennoch habe ich keine Ahnung davon. Meine Mascara ist meistens so eingetrocknet, dass sich Klumpen an meinen Wimpern bilden, mein Puder ist größtenteils so leer, dass ich den Rand zermalmen muss, um etwas fürs Gesicht übrig zu haben und mein Kajal ist so stumpf, dass ich tagtäglich mit dem Holz in meinem Auge herumkratze und dieses mit den Nägeln wegpulen muss, weil ich keinen richtigen Spitzer dafür habe. Ihr seht schon - hier ist die Kompetenz am Start.

 

 

Worauf ich aber Wert lege, sind meine Haare. Die bürste ich tagtäglich... naja, okay, ich nehme es mir zumindest vor... aber ich versuche gute Produkte zu verwenden und vermeide weitestgehend Billig-Shampoos und Spülungen aus der Drogerie. Seit Jahren verwende ich meist die Produkte von Bed Head und bin glücklich über das Ergebnis und den wunderbaren Duft. Das Zeug riecht nämlich wie ein einziger Süßwarenladen. Wie Kaugummi, Bonbons und Lollipops gleichzeitig. Genau mein Ding. Meine Favoriten? Dumb Blonde, das zwar für chemisch behandeltes Haar gedacht ist, aber auch für Naturbelassenes scheint es offensichtlich nicht völlig verkehrt zu sein. Regelmäßig gibt es davon eine Maske auf den Kopf und schon fühlen sich meine Zotteln wesentlich pflegeleichter an. Dann wäre da noch Small Talk, das ich gerne zum Stylen verwende - weil es toll riecht und sich gut verteilen lässt. Als Finish eine Ladung Headrush Glanzspray, um dem Ganzen noch den letzten Schliff zu verpassen. Danach funkeln meine Haare mit meinen Zähnen um die Wette. 

Und ja, viele ihrer Produkte enthalten Silikone, die meinem Haar aber bis heute offensichtlich nicht wirklich geschadet haben. Auch nach 1.5-jähriger Friseurabstinenz habe ich kaum Spliss in den Spitzen. Hurra!

 

 

Und was für den Menschen gut ist, kann für den geliebten Vierbeiner ja keinesfalls verkehrt sein. Deshalb ist seit einigen Jahren auch noch eine eigene Serie für die kleinen Fellknäuel erhältlich. Pet Head nennt sich der Spaß. Hätte ich ein Haustier, würde ich es mit Sicherheit damit einshamponieren, denn einer Flasche mit Knochenverschluss könnte ich einfach nicht widerstehen.

 

    AUTHOR:
    MIKA

    8 out of 10 cats say she's funny as hell.

    So Kinder, das hier ist Mika (aka Lilly Rocket). Das Fräulein ist irgendwas über zwanzig, halbe Finnin und als sie klein war, wollte sie später Seeräuber werden. Aus den Abenteuern auf hoher See wurde leider nichts und so gilt ihre Liebe heute essenziell wichtigen Dingen wie Mode und Mädchenkram, Reisen und trashigen Analogfotografien, Burgern und Eiscreme, Luftballons und Seifenblasen.