SCHMINKTISCH: LARIS FAVOURITES

lari
|
beauty
Und täglich grüßt das Make-Up-Tier.

Ich wage zu behaupten, dass ich von all dem Beautykrams noch weniger Ahnung habe als unsere liebe Lilly. Noch nie in meinem Leben habe ich mir ein Schmink-Tutorial bei Youtube angeschaut. Oh, doch! Eines, in dem erklärt wird, wie man sich an Halloween in einen perfekten Zombie verwandelt. Aber das war's. Mein Interesse daran ist einfach zu gering und ich denke, dass ich meine kostbare Zeit hier auf Mutter Erde auch mit anderem sinnlosen Zeug verschwenden kann. Beispielsweise mit Malen im Dunkeln oder Paintball. Apropos Paintball: Homer Simpson erfindet in einer Folge eine Pistole, mit der man sich mit einem Schuss schminken kann. Das Ergebnis lässt zwar auf Nutte schließen, aber die Idee an sich ist ganz nett. Dennoch wird mir heute die Ehre zuteil, euch meine tagtägliche Schminkroutine zu unterbreiten. In der Hoffnung, dass diese von Kindern und Minderjährigen ferngehalten wird.

 

 

Starten wir dem Wesentlichen: Foundation und co. Bevor ich mir diese ins Gesicht klatsche, benötige ich allerdings ein Mittelchen, das meine zu Rötungen neigende Haut in den Griff bekommt. Vor kurzem erst bin ich auf die kaschierende Tagespflege von Eucerin aufmerksam geworden, die durch ihren grünen Ton den Rötungen entgegenwirkt und zudem mit einem UV-Schutz ausgestattet ist. Mit einem Preis von rund 15 € das teuerste Beautyprodukt, das ich besitze. Abgesehen von Parfums. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass Qualität nicht immer was mit dem Preis zu tun hat und bleibe Produkten treu, die sich bewährt haben. Und wenn ich so in mein Schminktäschchen schaue, besitzt Catrice hier ganz klar das Monopol. Die Photo Finish Liquid Foundation, der Light-Reflecting Concealer und die Camouflage Cream sind nicht teuer und erfüllen allesamt meine Ansprüche an ein gutes Tages-Make-Up.

 

 

Auf das Eyebrow Set von Catrice schwöre ich. Das Puder lässt sich ganz wunderbar mit dem dazugehörigen Pinselchen auftragen und wirkt sehr natürlich. Zudem ist es äußerst ergiebig und hält bestimmt ein Jahr und länger. Was Mascara betrifft, habe ich mich schon durch sämtliche Varianten probiert. Zuletzt bin ich auf Empfehlung von Freundinnen beim Colossal Volum Express Mascara von Maybelline hängen geblieben (den Boris wird's freuen) und auch sehr zufrieden damit. Was ich daran allerdings nicht gut finde, ist dieses furchtbare Gelb. Aber es geht ja nicht ums Aussehen, sondern um die inneren Werte und was er aus den Wimpern macht. Also alles cool. Jeder Frau, die wert auf einen möglichst präzisen Lidstrich legt, mit dem sie sich nicht erst lange rumärgern will, lege ich den Dip Eyeliner von Manhattan ans Herz. Ich trage Eyeliner zwar echt nur noch in Ausnahmefällen, aber weiß, dass ich diesem Produkt definitiv treu bleiben werde.

 

 

Das Rouge von Alverde in Apricot verleiht meinen Wangen die nötige Kontur. Aufgetragen wird es ganz einfach mit einem Pinsel von ebelin. Es war schon recht kniffelig, das passende Rouge für mich zu finden. Oft sind mir die Farbtöne einfach viel zu intensiv oder mit zu viel Schimmer und Glitzer bespickt. Diese Variante ist natürlich und matt und entspricht damit all den wenigen Ansprüchen, die ich an ein Rouge habe.

 

 

Wenn es um meine Nägel geht, bin ich ziemlich einfach gestrickt: Ich schneide bzw. knipse sie mir regelmäßig, bringe sie mit Nagelpfeilen in Form und in 90 % der Fälle trage ich lediglich transparenten Nagellack. Momentan von P2. Ich besitze vielleicht zehn verschiedene Nagellacke und liege damit wohl weit unterm Durchschnitt einer normalsterblichen Frau. Mir mehrmals in der Woche die Nägel machen zu müssen, ist mir aber einfach zu anstrengend. Und alles andere sieht irgendwann einfach ungepflegt aus. Sprich abgeblätterter Nagellack etc. Zudem ist es für mich schon eine Kunst den Lack trocknen zu lassen, ohne ihn an irgendwelchen Dingen in meiner Umgebung verteilt zu haben und mir Macken reinzuhauen. Bei transparentem Lack bleibt einem all das erspart bzw. sieht man es einfach nicht so offensichtlich und die Nägel wirken glänzend und gesund.

 

 

Meine Liebe zu Parfums von Chloé ist kaum in Worte zu fassen. Besonders Signature wird wohl für immer DAS EINE Parfum für mich bleiben. Ich habe schon unzählige Komplimente dafür bekommen und mag diesen Duft in meinem Leben einfach nicht mehr missen. Klingt komisch, ist aber so. Auch Love hat es mir sehr angetan. Im Gegensatz zu Signature etwas schwerer, aber ebenfalls ein Duft, der einem nicht so schnell aus dem Sinn geht.

 

    AUTHOR:
    LARI BERLIN

    Torture the Artist.

    Schreiberei, Musik, Mode, (analoge) Fotografie, Literatur und Kunst sind die Protagonisten in Laris kunterbuntem Kosmos. Das Mädchen, mit dem in die Wiege gelegten Künstlernamen und einer Obsession für exzentrische Persönlichkeiten à la Ian Curtis oder William S. Burroughs, ist ein wahres Charakter Kid, das es liebt, sich selbst zu verwirklichen.