Roche und Böhmermann

sandra
|
Fortsetzung folgt also doch (nicht).
Spiegel/ZDF.kultur

Da könnte man meinen, die Fernsehwelt besteht nur noch aus verschuldeten, unerzogenen, einsamen und asozialen Menschen und ich bin bestimmt nicht alleine mit der Meinung, dass die sehenswerten Fernsehformate so gut wie ausgestorben sind. Umso dankbarer ist man dann für kleine, aber feine Sendungen wie „Roche und Böhmermann“ auf ZDF.Kultur, für die es sich dann doch wieder lohnt, die Staubschicht vom Fernseher zu kratzen und sich diese anzusehen. 


 


Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: zwei ursympathische Moderatoren, nämlich Charlotte Roche und Jan Böhmermann, führen eine Talkrunde in der getrunken, geraucht und geflucht werden darf - und das von Leuten, die wirklich was zu sagen haben und nicht nur ihr neues Album, Buch oder sonstwas promoten möchten. Die Gäste, die im Laufe der Sendung an einem Tisch sitzen, könnten gegensätzlicher nicht sein: Pornosternchen, Moralapostel, Gangsterrapper, CDU-Kandidat - von allem ist etwas dabei und doch finden sie immer wieder Themengebiete, bei denen jeder mitdiskutieren kann und wenn  nicht, dann reicht es für manche vielleicht auch schon zu Dekorationszwecken im Studio zu sitzen und die Klappe zu halten. 


 



 


Ich habe die Sendung gerade zu meiner Lieblingsshow auserkoren und mir alle Folgen nochmals in der Mediathek angesehen, da wurden Gerüchte verbreitet, dass die Sendung eventuell abgesetzt werden sollte und auch die beiden Moderatoren hatten scheinbar keine Ahnung wie es nun mit diesem Format weitergehen soll.


 


Aber nun dürfen wir alle wieder ganz tief ein- und ausatmen und uns auf dem 03. März freuen, denn dann geht es um 22 Uhr weiter, mit einer neuen Staffel „Roche und Böhmermann“.  


 


Juhu, wir freuen uns! 


 


Edit: Leider zu früh gefreut. Roche und Böhmermann ist tot und die Sendung legt einen Abgang hin, wie man ihn damals schon in ähnlicher Form bei Tic Tac Toe gesehen hat. Genaue Gründe werden natürlich nicht verraten, aber was Charlotte dazu zu sagen hat, könnt ihr euch hier anschauen.


 


Rest in Peace, beste Talkshow ever.

    AUTHOR:
    SANDRA OLYSLAGER

    Die verbale Inkontinenz.

    Mal angenommen, man müsste Sandra in einer Sendung wie „Ruck Zuck“ beschreiben, die Leute würden ihren Vordermann anticken und Sachen sagen wie „intellektuell exhibitionistisch und fuckin' emotional“, man würde sofort erraten wer hier gemeint ist. Seit bereits drei Jahren treibt sie sich im Internet als Bloggerin herum und hat es bisher nicht einen Tag bereut.