Photography: Holly Spring - Märchenwelten für Violet

mika
|
featured
"There is only one of you... so why be anyone else?"
© Holly Spring

Als Elternteil will man sein Kind beim unbeschwerten Aufwachsen begleiten und ihm veranschaulichen, dass es im Leben keine Grenzen gibt und alles erreicht werden kann, wenn man nur an sich selber glaubt. Holly Spring ging dabei noch einen Schritt weiter, um ihre körperlich beeinträchtige Tochter Violet zu motivieren, zu bestärken und ihr die schönen Seiten des Lebens zu zeigen.

Einige Wochen ist es nun her, dass ich über die großartigen und emotionalen Bilder gestolpert bin, welche die Fotografin von dem kleinen Mädchen geknipst hat. Violet leidet seit ihrer Geburt unter der Hirschsprungschen Krankheit und Symbrachydaktylie, weshalb ihr der linke Unterarm zur Gänze fehlt. Was andere Menschen als eine Behinderung ansehen würden, die für unzählige Einschränkungen im Leben steht, stellte für die Familie nie eine wirkliche Beeinträchtigung dar - ganz im Gegenteil. Sie setzte alles daran, um dem kleinen Mädchen eine unbeschwerte und fröhliche Kindheit zu ermöglichen, in der sie glücklich heranwachsen kann.

So erschuf die Mutter ein Projekt, mit dem sie innerhalb von wenigen Tagen Menschen auf der ganzen Welt berührte. Sie lässt ihre Tochter in unzählige Rollen schlüpfen und versetzt sie in Gedanken in die wunderschönsten Märchenwelten, in denen der Alltag für wenige Augenblicke in komplette Vergessenheit gerät. Wo körperliche Gegebenheiten keine Rolle spielen und die Schönheit des Moments im Fokus steht.

 

Holly Spring wurde für diese Bildstrecke im Jahre 2014 mit dem NZIPP/Epson Iris Portrait Creative Photographer of the Year Award ausgezeichnet. Zudem räumte ihr Bild "Violet and the Giraffe" noch einen weiteren Preis in der "Commercial Category" ab. Beide Daumen hoch für diese wunderbare Idee, die zeigt, dass es im Leben nur die Grenzen gibt, die man sich selber setzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    AUTHOR:
    MIKA

    8 out of 10 cats say she's funny as hell.

    So Kinder, das hier ist Mika (aka Lilly Rocket). Das Fräulein ist irgendwas über zwanzig, halbe Finnin und als sie klein war, wollte sie später Seeräuber werden. Aus den Abenteuern auf hoher See wurde leider nichts und so gilt ihre Liebe heute essenziell wichtigen Dingen wie Mode und Mädchenkram, Reisen und trashigen Analogfotografien, Burgern und Eiscreme, Luftballons und Seifenblasen.