Lookbook: & Other stories

laura
|
fashion
Eine Liebesgeschichte.
Bilder via & Other Stories

Das Mode manchmal nicht nur bloße Oberfläche ist, sondern vielmehr ein ideales Medium, um den gegenwärtigen Zeitgeist zu transportieren, beweist die aktuelle Kampagne von & Other StoriesMit “Michelle und Jenny. A Love Story” setzt die schwedische Modekette mit Michelle Harper, ihres Zeichens Modeunternehmerin und Streetstyle-Muse, sowie ihrer Lebensgefährtin, der Modeagentin, Jenny Shimizu zwei Frauen in Szene, die weit mehr verbindet als eine rein platonische Freundschaft. Gehüllt in die kommende Frühjahr-/Sommerkollektion gewähren die beiden  adretten Damen uns einen Einblick in ihre privaten vier Wände und nehmen uns außerdem gleich noch mit auf einen Spaziergang durch ihre Heimatstadt New York. Dabei sind nicht nur wunderbare Fotos entstanden, die nicht nur die einzigartige Optik von Michelle Harper gekonnt in Szene setzen, sondern vor allem die Geschichte einer vermeintlich durch durch harmonischen Liebesbeziehung zweier seelisch Gleichgesinnter visualisiert.

 

 

An dieser Stelle sollte die Tatsache, dass hier eine homosexuelle Liebe thematisiert und inszeniert wird, eigentlich nicht noch einmal extra betont werden müssen. Aber leider haben diverse Mediendebatten erst vor Kurzem wieder gezeigt, wie viel Sprachbedarf in dieser Hinsicht noch besteht. Und auch solange politische Regime die Hetze gegen Personen unterstützen, deren Liebe nicht der heteronormativen Ordnung entspricht, oder Homosexuelle sogar verfolgen, müssen Kampagnen wie die von &other Stories einfach in den Fokus gehoben werden. Wir treten an dieser Stelle nur zu gerne für sie alle ein und stehen zum Glück mit unserer Meinung nicht alleine da, wie auch die "Mundpropaganda" Fotostrecke in der GQ mit Promis vor und Fotograf Felix Krüger hinter der Kamera vergangenen Dezember bewiesen hat. Wir hatten hier darüber berichtet.Denn egal ob nun Mann-Frau, Frau-Mann, Mann-Mann oder Frau-Frau, jeder hat es verdient, Liebe frei von jeglichen Repressionen zu erfahren

 

 

    AUTHOR:
    LAURA SODANO

    Lebe lieber ungewöhnlich.

    Mode. (Pop-)Kultur. Feminismus. Was für die einen nach Schizophrenie par Exellence klingen mag, ist für sie selbstverständlich. Die Dame, die mindestens so gerne und schnell redet, wie sie denkt, sprudelt nur so vor kreativem Kopfchaos, von dem ihr Umfeld selten verschont bleibt. Sprache ist ihr Medium. Das nuancierte Spiel mit pointierter Artikulation ihre Waffe. Schokolade ihr Laster. Bei Mode und Literatur setzt ihr Verstand nur zu gerne aus.