LOOKBOOK: LAZY OAF AW15

lari
|
fashion
Same Day Different Shit.
© Lazy Oaf

Beinah jeden Tag flattert eine Vielzahl an aktuellen Lookbooks in unsere virtuellen Postfächer. Teils sogar so viele, dass wir gar nicht mehr die Zeit dazu finden, sie alle wirklich haargenau und bis ins kleinste Detail unter die Lupe zu nehmen, um so zu entscheiden, ob sie eine Veröffentlichung wert sind oder nicht. Schließlich ist es ja so, dass wir alle noch Jobs haben und/oder studieren, um uns unser täglich Brot zu verdienen. Deswegen ist es bei mir eigentlich immer so, dass ich zumindest die Lookbooks von mir bekannten Labels inspiziere. Mit Vorlieb natürlich diejenigen, die ich persönlich besonders mag. Dazu gehört auch Lazy Oaf: Ein Label, das mein modeliebendes Herz durch die Arrangements seiner Shoots immer wieder zum Hüpfen bringt. Auch wenn ich (eigentlich ausschließlich) eher gedeckte bis dezente Farben trage und so lange an Schwarz festhalten werde, bis es etwas Dunkleres gibt, gerate ich bei den bunten Stücken von Lazy Oaf wieder ins Schwärmen. Natürlich liefert das britische Label auch immer ein paar Teile in Schwarz und Weiß etc., aber das sind meist nicht meine Favoriten. Vielleicht mag ich die schrilleren Entwürfe einfach so gern, weil sie etwas sind, was mir eher fremd erscheint oder weil ich mich an sie nicht wirklich rantraue und die Leute bewundere, die die Outfits so selbstverständlich tragen, wie ich manchmal gefragt werde, ob ich noch auf eine Beerdigung gehe? Ich weiß es nicht. Vom AW15 Lookbook bin ich jedenfalls wieder einmal begeistert. Die 90er spielen noch immer mit in die Kollektion ein, was besonders an dem Smilie-Prints zu erkennen ist. Wobei mich der schwarze Pullover mit den bunten Bommeln gedanklich eher in die 80er zurückversetzt. Zwei Jahrzehnte, die modisch in jedem Fall für Furore gesorgt haben und bei denen sich zudem die Geister scheiden. Mein absolutes Lieblingsteil stammt aber aus dem Lookbook für Männer: Das graue Hemd mit dem grafischen Print ist richtig dufte! Und an einem Mädel stelle ich mir das auch gar nicht so verkehrt vor. Ist ja noch Anfangs des Monats...

 

Alle Bilder der Kollektion findet ihr hier (Frauen) und hier (Männer).

 

 

 

 

 

 

 

    AUTHOR:
    LARI BERLIN

    Torture the Artist.

    Schreiberei, Musik, Mode, (analoge) Fotografie, Literatur und Kunst sind die Protagonisten in Laris kunterbuntem Kosmos. Das Mädchen, mit dem in die Wiege gelegten Künstlernamen und einer Obsession für exzentrische Persönlichkeiten à la Ian Curtis oder William S. Burroughs, ist ein wahres Charakter Kid, das es liebt, sich selbst zu verwirklichen.