Krempel der Woche: UGG Boots

mika
|
gossip
Just say NO!

Egal, was alle anderen sagen - sie lügen! Denn das allerschlimmste, hässlichste und stilloseste Schuhwerk auf der Erdkugel sind UGG Boots. Dem Arschloch, der sie erfunden hat, sollte man die Fußsohlen mit Salz einreiben und im Anschluss von einer Ziege ablecken lassen, bis er sich wünscht, er wäre lieber barfuß gegangen. Das wünsche ich mir zumindest bei jeder Person, die mir, egal zu welcher Jahreszeit, in diesen abscheulichen Tretern entgegen marschiert. Ich kann gar nicht genug Adjektive aneinanderreihen, um meine Abneigung in Worte zu fassen. Diese Schuhe sind eine Ausgeburt der Hölle. Obwohl ich sicher bin, dass man sie selbst dort direkt vom Produktionsband ins Fegefeuer geworfen hätte - weil es das einzige ist, was man damit machen sollte.

Sie sehen aus wie ein Stück Kamelfuß und formen das hässlichste Bein, dass man sich nur vorstellen kann. Man sieht damit aus wie der größte Trampel von hier bis Timbuktu. Mag ja sein, dass sie bequem und wunderbar warm sind, doch ehrlich gesagt würde ich es in diesem Fall vorziehen zu frieren oder wie ein Fakir auf Glasscherben zu laufen.

Ich bin der Meinung, dass sie in die Riege der sieben Todsünden aufgenommen werden müssten - ich meine, ganz ehrlich, was sind Neid, Gier, Völlerei und die anderen vier Dinge gegen UGG Boots?! Na eben.

 

These boots are so ugly, the should call them UGG. Oh wait... Ja, da habt ihr es. Der Zusammenhang konnte ja nicht von ungefähr kommen.

Immer wieder frage ich mich, wer diese ganzen Personen eigentlich sind, die ein solches Paar Schuhe zu Hause rumstehen haben. Denn irgendwelche geschmackslosen Vollkoffer müssen diesen Industriezweig ja unweigerlich ankurbeln, sonst würden nicht immer hässlicherere und farbenfrohere Exemplare in den Regalen der Nation stehen und um die Euros der dämlichen Endverbraucher buhlen. Ganz hoch im Kurs - Boots mit Pailletten, langen Zotteln am Schaft oder mit einer ultrahässlichen Schnürung auf der Vorderseite. Ein jedes Modell ruft bei mir akuten Brechreiz hervor. 

Leider ist mir bis heute keine Lösung eingefallen, wie dieses Dilemma gelöst werden könnte. Ich könnte mich natürlich zu Hause einsperren, damit mir dieser grässliche Anblick erspart bleibt, aber ich sehe es nicht ein, für die Dummheit anderer bezahlen bzw. mich einschränken zu müssen. Man könnte aber auch einfach die Produktion gesetzlich verbieten lassen - zum Schutz der Mitmenschen und so. Oder man verhängt eine Art Maut, die jeder bezahlen muss, der sich mit diesem Kamelfußstumpen auf die Straße traut. Am einfachsten wäre es jedoch, einen Schlägertrupp an jeder Ecke zu positionieren, der jeden verprügelt, der sich so auf die Straße wagt. Gewalt ist zwar nicht immer die beste Lösung, jedoch erscheint sie mir hier der einzig gangbare Weg zu sein... Ende der Durchsage.

 

    AUTHOR:
    MIKA

    8 out of 10 cats say she's funny as hell.

    So Kinder, das hier ist Mika (aka Lilly Rocket). Das Fräulein ist irgendwas über zwanzig, halbe Finnin und als sie klein war, wollte sie später Seeräuber werden. Aus den Abenteuern auf hoher See wurde leider nichts und so gilt ihre Liebe heute essenziell wichtigen Dingen wie Mode und Mädchenkram, Reisen und trashigen Analogfotografien, Burgern und Eiscreme, Luftballons und Seifenblasen.