INTRODUCING: supergirls&market

lola
|
Der Flohmarkt von und für Mädchen in Stuttgart.
Deniz Alaca

 

Wie alle aufmerksamen Leser unserer Artikel wissen, tue ich mich persönlich immer ein wenig schwer auf der Suche nach der perfekten Vintage Klamotte. Schon in Second Hand Läden ist es für mich das reinste Geduldsspiel und auf den meisten Flohmärkten gibt es meist auch nur anderen schönen Kram, aber nichts zum Anziehen. Wenn man dann doch mal ein paar tragbare Sachen entdeckt, sind diese dann doch eher unschön. Aussortiert eben. Zum Glück gibt es für so schwierige Fälle wie mich eine Lösung, die von fünf Freundinnen in Stuttgart ins Leben gerufen wurde: den supergirls&market. Dort gibt es tolle, ausgewählte Vintage Kleidungsstücke, begleitet von Musik und Cupcakes. Was als Mädchenflohmarkt begann und sich wachsender Beliebtheit bei den Stuttgartern erfreute, ist nach nunmehr drei Jahren erwachsen geworden - und zum größten Flohmarkt für Mode und Mädchen in Deutschland. Das Projekt wächst, entwickelt sich weiter und schlägt immer höhere, ehrgeizige Wellen. Einziges Problem nun für mich: Wie komme ich am besten nach Stuttgart, wenn es wieder soweit ist? Aber ich bin mir sicher: Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Bis dahin habe ich einer der fünf Initiatorinnen, Deniz Alaca, einfach ein paar neugierige Fragen gestellt. 

 

 

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, einen Flohmarkt zu organisieren?
Die Idee kam uns beim Bloggertreffen im Januar 2010 in Stuttgart. Wir waren circa zehn modebegeisterte Mädchen und wollten einfach etwas Gemeinsames starten und so nahm die Idee langsam Form an....

 

Wie habt ihr das Ganze dann angepackt?
Im Januar 2010 hatten wir die Idee und im Mai 2010 fand der erste Mädchenflohmarkt statt. Die Monate dazwischen verbrachten wir mit Locationsuche, Sponsorensuche, organisatorischen Kram, der Flyergestaltung, Werbung, Bloggen... alles ein wenig chaotisch und laienhaft, aber irgendwie hat es funktioniert und letztendlich war der 1. Mädchenflohmarkt mit über 1.000 BesucherInnen ein echter Erfolg für uns. Mittlerweile organisieren wir das Ganze zu fünft, da einige weg gezogen sind oder wegen ihrem Job keine Zeit hatten. Unsere Zusammenarbeit funktioniert immer besser, jeder hat seinen Aufgabenbereich und wir unterstützen uns gegenseitig.

 

 

 

 

 

 

Woher habt ihr die Kleidungsstücke, die ihr verkauft?
Der Selected Vintage Bereich war nicht von Anfang an Bestandteil unseres Mädchenflohmarkts, deshalb sind es bis jetzt überwiegend Kleidungsstücke, die wir über das vergangene Jahr bewusst gesammelt haben: auf Reisen, in unseren liebsten Vintagestores (off- und online) oder auch solche, die über Freunde, Familie und andere Umwege in unserem Schrank gelandet sind. Die Idee kommt super bei den Mädels an und nimmt somit auch immer mehr Gestalt an. Wir werden ihn auf alle Fälle weiter ausbauen. Tatsächlich sind wir gerade auf der Suche nach einem kleinen Büro, wo wir dann auch in regelmäßigen Abständen kleine Verkäufe starten werden. Wichtig ist uns dabei, dass unser eigener Geschmack mit einfließt.

 

Wie aufwendig ist die Planung solch eines Flohmarktes?
Rückblickend sind wir fünf immer wieder überrascht, was wir uns da (freiwillig) immer wieder aufbrummen, denn neben Ausbildung, Studium und Job ist es doch wahnsinnig anstrengend und zeitintensiv, so ein Event auf die Beine zustellen. Angefangen von Locationsuche, Genehmigungen, Sponsorenanfragen bis zur Standplanung, der Beantwortung aller E-Mails, Kostenplanung etc. Aber der Mädchenflohmarkt ist unser Baby, wir machen es wirklich gerne und natürlich sind wir stolz was wir ohne professionellen Hintergrund auf die Beine gestellt haben. "Learning by doing" lautet unser Credo.

 

Habt ihr euch manchmal in den Haaren?
Ach manchmal zicken wir uns kurz über Whatsapp an aber das wars dann auch. 

 

Was habt ihr für die Zukunft noch in petto?
Nach fünf Mädchenflohmärkten ist es an der Zeit einen Schritt weiterzugehen. Dazu gehört für uns ein Name, der sich von all den anderen Mädchenflohmärkten in Deutschland abhebt und für sich steht: supergirls&market. Wir planen nicht nur, den Flohmarkt weiter auszubauen und öfter zu veranstalten, sondern werden auch mehr Side-Events anbieten und unseren Vintagebereich vergrößern. Wir haben den Kopf voller Ideen, die wir nach und nach verwirklichen wollen. Einige sind noch nicht konkret, andere schon in der Mache - aber darüber reden wir, wenn es soweit ist.

 

 

 

 

 

Welches ist dein liebstes Modejahrzehnt?
Ich stell mir gern New York in den 80ern vor: Run DMC, Collegejacken, Goldketten, Sneaker... hin und wieder Schulterpolster, das ist voll mein Ding.

 

Dein schlimmster Modefehltritt?
Buffalo Plateauschuhe...

 

Singst du unter der Dusche?
Das traue ich mich nicht.

 

Katze oder Hund?
Hund. 

 

 

 

 

 

 

Was ist dein Lieblings-Spot in Stuttgart?
Die Schillerhöhe im Sommer: wunderschöner Blick über Stuttgart und es ist nicht zu überlaufen.

 

Könnt ihr schon verraten, wann es die nächste Veranstaltung geben wird?
Also wir können schon mal verraten, dass es mindestens zwei Veranstaltungen geben wird. Die erste Veranstaltung wird schon im Frühjahr 2013 stattfinden...

 

 

    AUTHOR:
    LOLA

    Modemädchen durch und durch.

    Minimal Chic und New Sports ist ihr Metier, über Normcore und andere Phänomene der Mode kann sie nickend Romane erzählen und trotz Totalausfall beim Anblick der neuesten Laufstegbilder und Lookbooks ist die Dame nicht auf das Köpfchen gefallen. Lola liebt Kopenhagen und Kafka, hat eine Schwäche für Männermode und Musikhits, ist aber auch für Kunst und Kitsch zu haben.