Musicwatch: Girls in Music

lola
|
Die Sache mit den Girl Bands.
© Leslie Clio.

 

Wenn das mit der Karriere als erfolgreiche Journalistin nicht klappt, habe ich natürlich noch ein Ass im Ärmel, einen ultimativen Plan B: Ich werde Sängerin oder Gitarristin in einer Girlband. Jawohl. Über mein Gesangstalent lässt sich zwar streiten und auch mit dem Saiteninstrument kann ich keinesfalls umgehen - aber was nicht ist, das kann ja noch werden. Ich muss es mir nur stark genug wünschen, dann geht es auch in Erfüllung. Zumindest ist das die Quintessenz aus dem, was mir Eltern, Bücher und Sendungen aus meiner Kindheit mit auf den Weg gegeben haben.

 

Meine Kindheit ist übrigens auch das letzte Mal, dass ich Girl Groups oder Solosängerinnen aktiv wahrgenommen habe. Ob Tic Tac Toe, Blümchen, Spice Girls oder Destiny's Child, ich habe sie alle geliebt und MC's über Doppel-MC's gehortet. Das sind die Heldinnen meiner Kindheit, die Heldinnen einer ganzen Generation. Ihre Lieder, zu denen ich schon mit Püppi in der Hand getanzt habe, trällere ich jetzt noch in einem Anflug vollster Euphorie mit und kann natürlich jede Zeile auswendig. Doch dann verschwanden sie alle auf einmal von der Bildfläche und die Musik wurde zur Domäne der Männer, Frauen höchstens talentiertes Beiwerk. Unter meinen Musiklieblingen der letzten Jahre finden sich also vor allem eines: gutaussehende Männer, semigutaussehende Männer, Männer in Röhrenjeans, Männer mit Bärten, große Männer, kleine Männer, langhaarige Männer, Männer mit Topfschnitt, Männer mit Mütze, Männer mit komischen Klamotten, Kopfbedeckungen oder Masken. 

 

Doch das könnte jetzt ein Ende haben, denn seit kurzen rumort es im Musikbusiness wieder heftigst. Auf einmal gibt es sie wieder, die Girl Bands und Sängerinnen. Und das, was sie da produzieren, scheint erwachsener und zeitgemäßer als je zuvor. Außerdem klingt es an manchen Stellen genauso wie das, was ich schon mitgesungen habe, bevor ich überhaupt wirklich ein Wort Englisch mitsingen konnte, wie die guten alten 90er. Die sind sowieso wieder da - aber das ist eine andere Geschichte. Wir sagen Daumen hoch für soviel Mädchenpower und haben direkt mal unsere Lieblinge herausgesucht.

 

 

LESLIE CLIO - I couldn't care less

 

 

 

Grimes - 'Oblivion'

 

 

HAIM - Forever

 

 

D E N A - Cash, Diamond Rings, Swimming Pools

 

 

Hearts Streets - Make Way

 

 

LCMDF - Future Me

 

 

 

Dillon - Tip Tapping

 

 

Icona Pop - I love it

 

 

    AUTHOR:
    LOLA

    Modemädchen durch und durch.

    Minimal Chic und New Sports ist ihr Metier, über Normcore und andere Phänomene der Mode kann sie nickend Romane erzählen und trotz Totalausfall beim Anblick der neuesten Laufstegbilder und Lookbooks ist die Dame nicht auf das Köpfchen gefallen. Lola liebt Kopenhagen und Kafka, hat eine Schwäche für Männermode und Musikhits, ist aber auch für Kunst und Kitsch zu haben.