FW STOCKHOLM | Tag 3

mika
|
Abschiedsschmerz liegt in der Luft.

Heute geht der Flieger wieder zurück Richtung Heimat. Während Laura sich in diesem Moment schon im Anflug auf Frankfurt befindet, nutze ich noch die letzten Stunden in der schwedischen Hauptstadt, um noch ein paar schöne Stücke einzutüten. Im Handgepäckfach des Fliegers ist doch sicher noch ein bisschen Platz dafür. Tieftraurig haben wir den gestrigen Tag in Stockholm verbracht. Abschiedsschmerz lag in der Luft und keine von uns beiden wollte darüber nachdenken, dass es nach der Nacht tatsächlich schon wieder vorbei ist mit dem Stockholmer Modetrubel.

 

 

 

 

 

 

 

Nach einer wunderbaren Nacht und einem ausgiebigen Frühstück in einem der wohl schönsten Hotels der Stadt - Miss Clara (kleine Schiffskajüten sind eben doch nur was für Männer mit wenig Gepäck) - ging es im Laufschritt zur ersten Show des Tages. Die Studenten der Swedish School of Fashion zeigten in der Båthall stolz ihre Entwürfe und konnten uns das eine oder andere "Oh" oder "Ah" entlocken. Eine wahrliche Abwechslung zu den Shows der letzten Tage - immerhin wird an der Schulbank noch produziert, was die eigene Kreativität so hergibt - völlig egal, ob diese Teile überhaupt tragbar sind oder jemals gekauft werden würden.

 

 

 

 

Wer auf Djurgården ist, der sollte sich keinesfalls das schönste Café der Welt entgehen lassen: Rosendals Trädgård. Vor einigen Jahren entdeckt und direkt unsterblich verliebt. Das Kaffeehaus befindet sich inmitten der Insel, zwischen Bäumen und viel Grün in einer Reihe von alten Gewächshäusern. Man schnappt sich Kaffee und Kuchen und setzt sich in eines der Glashäuser, umgeben von unzähligen Pflanzen und den typischen Gärtnereiutensilien oder draußen auf den großen Vorplatz.

 

 

 

 

Im Anschluss ging es für einen Abstecher nach Östermalm, um die dortigen Geschäfte nach ein paar hübschen, neuen Klamotten zu durchforsten. Fündig wurden wir natürlich mehr als bloß einmal, der Geldbeutel litt gleichermaßen wie unsere Arme, die danach unzählige Einkaufstüten einmal quer durch die Stadt tragen mussten.

Unser nächster Halt war dann auch schon wieder das Berns, die offizielle Location der Stockholmer Fashion Week, die wir bis zu diesem Zeitpunkt nur von außen begutachten konnten. Menckel hatte zur Show geladen und wir waren gespannt wie zwei Flitzebogen, was uns dort erwarten würde. Die 90er sind definitiv zurück in Stockholm - auch das ortsansäßige Label schickte die Models mit Hörnchen auf dem Kopf über den Laufsteg. Alle Bilder zur Show findet ihr hier in wenigen Stunden.

 

 

 

Der letzte Abend im wunderschönen Stockholm wurde mit ordentlich Wein in diversen Bars und anderem Fusel aus der Minibar begossen, dazu gab es eine ausgiebige Flamingo-Pyjamaparty, bevor wir uns hundemüde und traurig ins watteweiche Bett des Hotels weinten, um uns der kürzesten Nacht dieser Woche zu stellen.

 

 

Ein paar großartige, aber auch anstrengende Tage liegen hinter uns. Tausende Eindrücke sind seit Montag auf uns eingeprasselt und wir hatten bisher kaum die Möglichkeit, alle diese zu verarbeiten. Und so freuen wir uns auch ein kleines bisschen auf unser Zuhause, wo wir erstmal die Beine hochlegen und den Schlafmangel ausgleichen werden. Ein lautes "Hej då!" aus Stockholm - wir lesen uns nächste Woche!

 

    AUTHOR:
    MIKA

    8 out of 10 cats say she's funny as hell.

    So Kinder, das hier ist Mika (aka Lilly Rocket). Das Fräulein ist irgendwas über zwanzig, halbe Finnin und als sie klein war, wollte sie später Seeräuber werden. Aus den Abenteuern auf hoher See wurde leider nichts und so gilt ihre Liebe heute essenziell wichtigen Dingen wie Mode und Mädchenkram, Reisen und trashigen Analogfotografien, Burgern und Eiscreme, Luftballons und Seifenblasen.