FW STOCKHOLM | Cheap Monday SS15

mika
|
Plitsch, Platsch, Badespaß.
© Kristian Löveborg for Stockholm Fashion Week

Während wir im vorigen Post noch von einer halben Stunde Verspätung sprachen, die in Schweden offenbar zum guten Ton gehört, wussten wir spätestens bei Cheap Monday Bescheid: es geht auch noch später.

Mit einer ganzen Stunde über der Zeit wurde das erste Model auf den Runway geschickt, der, typisch für das schwedische Label, natürlich wieder einmal nicht einfach irgendwo war. Diesmal luden die Modemacher ins Forsgrénska Badet, einer Schwimmhalle direkt beim Medborgarplatsen, mitten in meinem liebsten Södermalm. Im Pool schwammen Berge aus aufblasbarem Gummigetier und jeder Besucher musste sich diese blauen Plastiktütchen über das Schuhwerk stülpen, die man sonst nur aus Krankenhäusern oder ähnlichen Anstalten kennt. Die Models liefen gekonnt ihre Runden um das Becken und setzen sich am Rand nieder... die Schuhe wurden ausgezogen, der Schmuck abgelegt und schon war klar, was am Ende noch passieren würde. Da gab es nämlich Arschbomben par Excellence von den jungen Damen und Herren und im Anschluss ein paar lustige Gummitiere zum Herausfischen für Laura und mich.

 

 

 

 

 

Die Kollektion für das Frühjahr/Sommer 2015 namens "Mindless Optimism" erinnerte stark an hippe, trashige Typen, die gerne in diversen Hinterhöfen herumlungern und Passanten anpöbeln. Elemente aus den 90ern treffen auf naive, kindliche Prints, verspielte Details und jede Menge Denim. Dazu noch einen Touch Sport, Streifen, Karos und Netzoptik. 

Der Herr von Welt trägt im nächsten Jahr die Stücke der Freundin, die sich ebenfalls in seinem Kleiderschrank bedient. Grenzen verschwimmen und Teile, die sonst nur einem Geschlecht zugesprochen waren, werden nun von beiden gleichermaßen ausgeführt. Am Männerkörper finden sich somit bald enge 7/8-Hosen über bunten Strümpfen, dazu gibt's High Heels, körpernahe Shirts und die Hemden werden einfach mal lässig um die Häfte gebunden. Die modebewusste Dame greift zu cropped Tops, Netzshirts oder -röcken und kombiniert diese mit übergroßen Hemden ihres Liebsten.

 

Trashlooks, wie sie im Buche stehen. Cheap Monday knüpft mit dieser Kollektion an ihre letzten an, bei denen sich Chinesische Schriftzeichen, Netzshirts und Latexteile die Klinke in die Hand gaben. Irgendwie passt von oben bis unten nichts zusammen, doch genau dieser Stilbruch wird zum verbindenden Element innerhalb der Kollektion. Im nächsten Frühjahr heißt es dann nichts wie ab in die Klamotten und einfach mal auf die Straße gespuckt. Ha, nimm das, du saubere Stadt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    AUTHOR:
    MIKA

    8 out of 10 cats say she's funny as hell.

    So Kinder, das hier ist Mika (aka Lilly Rocket). Das Fräulein ist irgendwas über zwanzig, halbe Finnin und als sie klein war, wollte sie später Seeräuber werden. Aus den Abenteuern auf hoher See wurde leider nichts und so gilt ihre Liebe heute essenziell wichtigen Dingen wie Mode und Mädchenkram, Reisen und trashigen Analogfotografien, Burgern und Eiscreme, Luftballons und Seifenblasen.