Do you wear Fast Food?

lola
|
fashion
Krempel der Woche: Kulinarisches zum Anziehen.
Via this isn't happiness.

 

Heute haben wir ein ganz besonderes Bonbon für euch. Obwohl, um die süßen Dinge des Lebens wird es im Folgenden weniger gehen, sondern vielmehr um ihre herzhafte Verwandschaft: Fast Food. Wer sich jetzt denkt "Voll fett, Alter!", den könnte gleich mehr als eine Geschmacksexplosion befallen. Eure innige Liebe zu dem fettigen Zeug spielt sich nicht länger nur in der Küche oder im Esszimmer ab und beschränkt sich ausschließlich auf Ergüsse der vollmundigen Art. Nein, Fast Food ist tragbar geworden. Damit schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe oder - besser gesagt - Sieben auf dem Pflaumenmusbrot: Du siehst lecker aus und setzt obendrein ein modisches Statement. Pro Fast Food. Ob am Fuß, auf dem Kopf oder an den Beinen, der wahre Gourmet trägt an jedem Körperteil ein anderes delikates Accessoire. Wer möchte, kann sich passend zum Look des wandelnden KING Menus noch einen wahrhaft aromatischen Körperduft aufsprühen. Immerhin hat jede Fast-Food-Kette, die etwas auf sich hält, seit neuestem auch eine eigene Parfumkreation. Damit auch dem letzten Feinkost-Banausen das Wasser im Mund zusammenläuft, wenn er dich zu Gesicht bekommt. 

 

 

Vans.

 

Black Milk Clothing. 

 

Sexy Sweater.

 

Vans & Lazy Olaf. 

 

Urban Outfitters. 

 

Zugegeben: Wenn einer Dame einer dieser beiden Herren so über den Weg liefe, würde wahrscheinlich jede fragen, ob sie mal von seinem Paillettenburger abbeißen oder an seinem Eis lecken dürfe. In dieser Hinsicht ist mit uns weiblichen Geschöpfen doch recht gut Kirschen essen und wir sagen: Daumen hoch und Ahoi, fleischgewordener Leckerbissen! Liebe geht ja bekanntermaßen durch den Magen. Und am Ende ist sowieso alles Geschmackssache. 

 

Wer jetzt tatsächlich Appetit bekommen haben sollte und wem der Magen schon in den Kniekehlen hängt, dem empfehle ich den Air Mett 90. Guten Hunger! 

 

 

 

    AUTHOR:
    LOLA

    Modemädchen durch und durch.

    Minimal Chic und New Sports ist ihr Metier, über Normcore und andere Phänomene der Mode kann sie nickend Romane erzählen und trotz Totalausfall beim Anblick der neuesten Laufstegbilder und Lookbooks ist die Dame nicht auf das Köpfchen gefallen. Lola liebt Kopenhagen und Kafka, hat eine Schwäche für Männermode und Musikhits, ist aber auch für Kunst und Kitsch zu haben.