DJs for SM: Filburt

lola
|
music
Die DJ-Playlist fürs Wochenende.
Foto: Markus Krasselt

Der Name Filburt ist in Leipzig genauso etabliert wie elektronische Tanzmusik. Man kann sogar beinahe sagen, dass sich beides gegenseitig bedingt - immerhin ist er schon lange im Geschäft. Länger als die meisten. Seit dem Jahre 1995, um genau zu sein. Als ich persönlich noch nicht einmal zur Schule ging und gerade mal Blümchen und Coolio kannte, war Filburt bereits auf House- und Techno-Partys unterwegs und fing an, sich für das Auflegen und Mixen zu interessieren. Zum ersten Plattenspieler und den ersten Platten war es nur noch eine Frage der Zeit. Es wurde viel rumprobiert und experimentiert, bald in den ersten Clubs aufgelegt. 2001 erschien dann seine erste Platte auf Distillery Recordings. Inzwischen hat er ein Dutzend weitere veröffentlicht und bereits in ganz Deutschland und Europa hinter den Plattentellern gestanden. 

 

Das tat und tut er nicht nur solo, sondern hat sich immer wieder mit diversen anderen Künstlern und natürlich guten Freunden zusammengetan. Prominentestes Beispiel ist die gemeinsame Sache, die er mit dem Leipziger Good Guy Mikesh macht. Heraus kommt dabei Good Guy Mikesh & Filburt, die Meuten von tanzwütigen Menschen in der ganzen Nation zum dancen bringen. So einige Ohrwürmer und Lieblingshits gehen ebenfalls auf die Rechnung der beiden, wie beispielsweise "Milk & Honey" oder "No Other". 

 

Foto: Lena Kunz

 

Filburt hat die ganze Zeit nur Musik gemacht? Keineswegs, er hat sie ab 2008 ganze vier Jahre lang auch höchstpersönlich verkauft und zwar in seinem eigenen Plattenladen "Freezone-Records" am Leipziger Südplatz, der inzwischen als "KANN Records" bekannt und immer noch eine gute Adresse für elektronische Musik ist. Das klingt sportlich? Nun, das ist es sicherlich auch gewesen. Deswegen widmet er sich inzwischen voll und ganz dem Auflegen und Produzieren. Seit wenigen Monaten betreibt er außerdem das Label O*RS, auf dem in wenigen Tagen ein neuer Release erscheint. Man darf also gespannt sein, was man noch alles von dem Herren zu hören bekommen wird. 

 

Und da heute quasi das zweite Wochenende der Woche ist und wir gar nicht so recht wissen, wie uns geschieht, haben wir Filburt kurzerhand gefragt, ob er uns musikalisch ein bisschen unterstützen kann. Herausgekommen ist ein wunderschöner Mix, der uns tänzelnd in die kommenden beiden Tage geleitet. In diesem Sinne: Happy Dancing! 

 

 

 

 
    AUTHOR:
    LOLA

    Modemädchen durch und durch.

    Minimal Chic und New Sports ist ihr Metier, über Normcore und andere Phänomene der Mode kann sie nickend Romane erzählen und trotz Totalausfall beim Anblick der neuesten Laufstegbilder und Lookbooks ist die Dame nicht auf das Köpfchen gefallen. Lola liebt Kopenhagen und Kafka, hat eine Schwäche für Männermode und Musikhits, ist aber auch für Kunst und Kitsch zu haben.