CPH FW | HAN KJØBENHAVN AW14

mika
|
fashion
Weniger wäre manchmal doch eben mehr.
Fotos: Copenhagen Fashion Week

Es ist kein Geheimnis, dass das Kopenhagener Label seit Jahren zu meinen Favoriten gehört, wenn es um die skandinavischen Fashion Weeks geht, auch wenn ich die Stücke selber nicht tragen kann. Umso bedauerlicher für mich, dass ich es nicht geschafft habe, zur Fashion Week in die dänische Hauptstadt zu jetten, doch das wird im Sommer alles nachgeholt. Bis dahin begnüge ich mich einfach mit den Bildern, die mich in den letzten Tagen online überflutet haben.

 

Sympathisch, simpel und authentisch kommen die Kollektionen der Dänen jedes Mal daher und werden meist mit einer riesigen Portion Humor auf dem Laufsteg präsentiert. Han Kjøbenhavn sind eben immer wieder für einen Überraschung gut. Während im Sommer noch ein packendes Tischtennis-Turnier über die Bühne ging, wurden die männlichen Models diesmal in Käfige gesperrt oder einmal über den Laufsteg kutschiert. Gladiatorenstimmung mit entsprechender musikalischer Untermalung. Alles in allem ja eine coole Idee, aber ich habe dennoch das Gefühl, dass diesmal die Kollektion eindeutig den Kürzeren zog. Die fahrradfahrenden Typen, die offenbar ein Fitnessstudio-Abo besitzen lenken teils ziemlich von den Model ab, die hinten auf der Pritsche stehen, mit Gasmaske vor dem Gesicht und Fahne in der Hand.

 

 

 

 

 

Und so musste ich mir wirklich die Bilder rauskramen, auf denen die Entwürfe halbwegs zu sehen sind. In typischer Han Kjøbenhavn Manier finden sich auch hier wieder klassische Schnitte, zurückhaltende, erdige Farbtöne und simple Prints. Schlichte Pullover, Shirts und Hemden werden mit gesteppten Jacken kombiniert. Untenrum trägt der Herr von Welt kurze Hosen, unter der eine Strumpfhose oder Leggings getragen wird, dazu simple Sneaker. So zeitlos, dass die Stücke jahrelang getragen werden können, ohne jemals "von gestern" auszusehen.

 

Die Dänen bleiben ihrem Stil treu, also gibt es an der Kollektion nicht viel zu mosern. Was jedoch beim nächsten Mal zu Hause bleiben könnte? Die Muskelpakete, die doch sehr vom Wesentlichen abgelenkt haben. Ansonsten ein "Daumen hoch", Han Kjøbenhavn!

 

 

 

 

 

 

    AUTHOR:
    MIKA

    8 out of 10 cats say she's funny as hell.

    So Kinder, das hier ist Mika (aka Lilly Rocket). Das Fräulein ist irgendwas über zwanzig, halbe Finnin und als sie klein war, wollte sie später Seeräuber werden. Aus den Abenteuern auf hoher See wurde leider nichts und so gilt ihre Liebe heute essenziell wichtigen Dingen wie Mode und Mädchenkram, Reisen und trashigen Analogfotografien, Burgern und Eiscreme, Luftballons und Seifenblasen.