CPH FW | Designers Remix SS15

mika
|
Auf in den Garten!
Bilder Catwalk © Copenhagen Fashion Week

Designerin Charlotte Eskildsen von Designers Remix ist bekannt dafür, ihre Kollektionen in wirklich spannenden Locations zu zeigen. Ich denke da nur an die fabelhafte Unterwasserwelt des Aquariums vor einem Jahr oder den industriellen, alten Bau im Januar. Diesmal wählte sie passend zum Thema "Garten" eine der hübschesten Outdoorlocations der Stadt aus. Zwischen den SEB Gebäuden befindet sich ein künstlich angelegter Park mit einer Art Serpentine, über die man den oberen Teil erreichen kann. Just hier nahm das Publikum Platz und die Models liefen entlang des Weges ihre Runden. Eine großartige Atmosphäre und ein Glück, dass das Wetter mitgespielt hat.

Pünktlich stand das schick angezogene Publikum Schlange und am liebsten hätten wir uns direkt hinter einem Baum versteckt oder in der Erde vergraben, so schäbig gekleidet haben wir uns plötzlich gefühlt, während wir mal wieder festgestellt haben, dass zwischen den Fashion Weeks in Europa wirklich große, große Welten liegen.

 

 

 

 

Die Show ging los und die ersten, weiß gekleideten Models liefen über den Runway. Im ersten Moment kam uns direkt der Vergleich mit einer Krankenschwester zu Kriegszeiten in den Sinn, als wir die weißen, um den Kopf gebundenen Tücher und die superroten Bäckchen sahen. Fast jedes Stück, das auf den Laufsteg geschickt wurde, entlockte uns ein leises "Hach" und am liebsten hätten wir direkt alles eingetütet, als auf nächstes Frühjahr warten zu müssen.

Die Farben pendelten sich zumeist im Weiß- bis Pastellbereich von Hellgelb, Hellrosa, Hellblau und Beige ein, Schwarz, das sie gerne als ihren besten Freund tituliert, der immer perfekt ist, nahm in der neuen Kollektion eher eine Nebenrolle ein. Es fanden sich vereinzelte Stücke, Details oder Accessoires, die interessante Kontraste zu den sommerlich leichten Farben schufen. Eine Kollektion, wie gemacht für eine Gartenparty mit Freunden.

 

Das modische Fräulein trägt also im nächsten Jahr beispielsweise von Gärtnern inspirierte Einteiler, die körpernah geschnitten sind und in Taillenhöhe gebunden werden. Wer es etwas verspielter mag, greift zu üppigen Rüschen und kombiniert diese mit simplen, klassischen Schnitten. Wer seinen Bauch zeigen kann, tut es mit kurzen Oberteilen, die zu schicken Hosen getragen werden, wer nicht (so wie ich), lässt es lieber bleiben. Florale Muster und sommerlich leichte, wallende Materialien sind ebenfalls hoch im Kurs. Auch in dieser Kollektion wurde viel Liebe ins Details gesteckt - so finden sich aufwändig gestaltete Röcke mit Spitzeneinsatz oder Hosentaschen mit einem oberen, wellenförmig geschnittenen Rand.

 

 

 

 

 

 

Ihren architektonischen Ansatz kann man auch in diesen Entwürfen ablesen. Es finden sich viele "harte" Textilien, die leicht kantig geschnitten werden und den Körper umhüllen, ohne jedoch zu sehr zu betonen, als Gegensatz umschmeicheln schwere Stoffe die Silhouette und lassen diese weiblich und stark wirken.

 

Bei der Kombination von Stoffen ist im nächsten Frühjahr, getreu dem Labelnamen, mal wieder alles erlaubt. Wer sich traut, mixt Spitze mit Leder und Bauwolle oder fließenden Stoffen und schafft somit interessante Kontraste innerhalb des Outfits.

 

Mein Lieblingsstück? Definitiv die schwarze Latzhose bzw. das Latzhosenkleid, das ich mir nächstes Jahr mit absoluter Sicherheit gönnen werde, schließlich suche ich schon eine Ewigkeit nach einem solchen Ding - da kommt es auf ein Jahr mehr oder weniger nun auch nicht mehr an. 

 

 

 

 

 

 

    AUTHOR:
    MIKA

    8 out of 10 cats say she's funny as hell.

    So Kinder, das hier ist Mika (aka Lilly Rocket). Das Fräulein ist irgendwas über zwanzig, halbe Finnin und als sie klein war, wollte sie später Seeräuber werden. Aus den Abenteuern auf hoher See wurde leider nichts und so gilt ihre Liebe heute essenziell wichtigen Dingen wie Mode und Mädchenkram, Reisen und trashigen Analogfotografien, Burgern und Eiscreme, Luftballons und Seifenblasen.