CPH FW | Baum und Pferdgarten SS15

lola
|
Vollkommenheit vs. Ironie neu aufgelegt.
©Copenhagen Fashion Week

 

Oh oh, Baum und Pferdgarten. Du zeigst uns doch jedes Mal wieder, dass in dir viel mehr steckt, als wir beim bloßen, naiven Gedanken an dich auf dem Schirm vermögen zu haben. Das 1999 von Rikke Baumgarten und Helle Hestehave gegründete Label bewegt sich seit jeher zwischen Perfektion und Ironie mit einem untrüglichen Blick für tolle Details, Materialien und Ästhetik. Design und Handwerk abseits des Mainstreams ist die Maxime der beiden Däninnen – jeder ihrer Kollektionen, die klassisch-cleane Stücke mit avantgardistischen Key-Pieces verbinden, wird dieser Stempel der verschmitzten Vollkommenheit aufgedrückt. Und wir können nur staunen.

 

So strotzt auch die gestern auf der Fashion Week präsentierte Kollektion für Frühjahr/Sommer 2015 von Herzensstücken und Oh-Lala-Entwürfen. Schreibblock-Karos, Paisley, Nadelstreifen und Blumenprints - Muster spielen eine Hauptrolle und werden von den Strukturen der eingesetzten Materialien aufgegriffen. So werden steife Mäntel aus netzartigen Textilien zu femininen Röcken und Kleidern kombiniert oder aber als Sweater in Eggshape getragen. Kurze bis knielange Beinbekleidung bleibt uns im kommenden Sommer ebenso erhalten wie Culottes und Zweiteiler. In der Schnittführung dominieren H- und A-Linien und können nach Belieben mit einem über der Taille getragenen Gürtel aufgebrochen werden. 

 

 

 

 

Ein ganz großes Thema ist einmal mehr das Spiel mit den Kontrasten. Edgy oder fließend, robuste Baumwolle oder leichte Seide, intensives Blau zu leisem Hellgrau – Widersprüche beherrschen das Designerduo im Schlaf und ruft uns damit zugleich ins Gedächtnis, dass an Sprichworten wie „Gegensätze ziehen sich an“ doch etwas dran ist. So gewinnen auch Kleider durch asymetrische Längen an Persönlichkeit und Noblesse. 

 

Ob Freigeist oder Sophisticate - moderne Modemädchen greifen im kommenden Sommer am besten zu Royalblau, Eggshape-Ärmeln, einem grafischen Print nach Wahl und tragen dazu am besten Mittelscheitel und einen tiefen Undone-Dutt. 

 

 

 

    AUTHOR:
    LOLA

    Modemädchen durch und durch.

    Minimal Chic und New Sports ist ihr Metier, über Normcore und andere Phänomene der Mode kann sie nickend Romane erzählen und trotz Totalausfall beim Anblick der neuesten Laufstegbilder und Lookbooks ist die Dame nicht auf das Köpfchen gefallen. Lola liebt Kopenhagen und Kafka, hat eine Schwäche für Männermode und Musikhits, ist aber auch für Kunst und Kitsch zu haben.