A Book of Beards - Ein Kampf gegen Krebs

mika
|
featured
Ein Buch über Bärte, für einen guten Zweck.
© All by Justin James Muir

Bereits vor einiger Zeit haben wir euch ein Buch über Männer mit Bärten vorgestellt (zur Auffrischung eurer Erinnerung bitte hier entlang), dieses heute vorgestellte Werk hat jedoch einen weitaus ernsteren Hintergrund. Während bei "100 Beards - 100 Days" einfach nur schmucke Typen mit ordentlich Gesichtsbehaarung auf den Straßen abgelichtet wurden, steht der Kampf gegen Krebs im Mittelpunkt dieses Exemplars.

 

 

DIE GESCHICHTE

 

Justin James Muirs Burder wurde 1997 mit Leukämie diagnostiziert. Nach einem langen und schwierigen Kampf ist er heute glücklicherweise wieder gesund, das Thema Krebs hat sich jedoch in den Köpfen der Familie verankert. Dank der Forschung, die zu diesem Zeitpunkt bereits ziemlich fortgeschritten war, konnte seinem Bruder letztendlich geholfen werden. Seit diesem Tag sammelt die Familie Geld, um sie entsprechenden Forschungseinrichtungen zu spenden oder engagiert sich ehrenamtlich, damit auch anderen Menschen im Kampf gegen die Krankheit geholfen werden kann.

2011 wurde dann ein guter Freund von Justin mit Hodenkrebs diagnostiziert. Heute geht es ihm wieder besser, jedoch fehlt es an den nötigen, finanziellen Mitteln, weil er nicht krankenversichert ist. So erschuf Justin "A Book of Beards", ein Non-Profit Werk, das er zudem noch selbst verlegt. Einige Bilder von bärtigen Männern hatte er bereits zu Hause herumkugeln, wusste nur nicht wohin damit. Die Diagnose brachte dann den Stein ins Rollen und Justin knipste weiter Fotos, bis genug Material für ein eigenes Buch vorhanden war. Der gesamte Erlös kommt seinem Freund zugute, der übrigens auch das Cover des Buches schmückt.

 

 

A BOOK OF BEARDS

 

86 bärtige Männer schafften es mit ihren Geschichten in das Buch und unterstützen die beiden Männer im Kampf gegen die tödliche Krankheit. Natürlich können damit nicht alle Behandlungskosten gedeckt werden, aber bereits ein kleiner Teil hilft in der schwierigen Situation und zeigt Justins Freund, dass er nicht alleine gelassen wird und es viele fremde Menschen weltweit gibt, die ihm gerne helfen wollen. Wer ebenfalls seinen Beitrag dazu leisten möchte, kann das großartige Buch hier online bestellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

    AUTHOR:
    MIKA

    8 out of 10 cats say she's funny as hell.

    So Kinder, das hier ist Mika (aka Lilly Rocket). Das Fräulein ist irgendwas über zwanzig, halbe Finnin und als sie klein war, wollte sie später Seeräuber werden. Aus den Abenteuern auf hoher See wurde leider nichts und so gilt ihre Liebe heute essenziell wichtigen Dingen wie Mode und Mädchenkram, Reisen und trashigen Analogfotografien, Burgern und Eiscreme, Luftballons und Seifenblasen.