5PREVIEW X Kunst

laura
|
"The New York Project".
Paola+Murray

Mode trifft Kunst. Unter diesem Leitspruch kommt die aktuelle Herbst-/Winterkampagne  2013/14 von 5PREVIEW daher. Für „Ça Plane Pour Moi“ hat sich das schwedische Label mit dem New Yorker Fotografenduo Paola+Murray zusammengetan und präsentiert uns eine herrliche Mischung aus Lookbook und Konzeptfotografie, die vergangenen Freitag beim Opening des neuen Örjan Andersson Concept Stores in Stockholm außerdem Premiere feierte.
Im Mittelpunkt der Fotoarbeiten stehen neben der aktuellen Kollektion verschiedene New Yorker Künstler, die sich in ihren jeweiligen Ateliers in den Stücken von 5PREVIEW haben ablichten lassen. Das Setting der Ateliers, gewährt uns nicht nur einen Einblick in die intime Stätte des täglichen Arbeitens und Paola und Murray verdeutlichen damit zugleich auch die kreative, individuelle Seite von Mode. Denn, statt wie gewohnt im Komplettlook des Labels vor die Kamera zu treten, kombinierten die Künstler einzelne Elemente der Kollektion mit ihren eigenen zu einem ganz eigenen Look.

 

 


Dieser Mix & Match-Gedanke, wie ich das Prinzip an dieser Stelle einmal nennen möchte, hat in jedem Fall etwas Spannendes, sorgt er doch für eine ordentliche Portion Authentizität. Und damit wären wir auch schon bei einem der großen Credos unserer Zeit. Wer etwas auf sich hält, wer verstanden werden und selbst wer einfach nur gefallen will, der ringt in der ein oder anderen Weise um den Status der sogenannten Echtheit. Wir werden nicht müde zu betonen, dass wir so und so sind, dass genau dieses oder jene (Konsum-)Element unseren Charakter transportiert und selbst unsere, teils eingebildeten Ticks gestalten wir zu unseren ganz eigenen Wesensmerkmalen um. Denn wer will schon als künstlich gelten, in einer Welt in der wir tagtäglich vor dem Problem stehen, all das Unechte, kunstvoll Stilisierte und Inszenierte um uns herum auszumachen.

 

Nicht erst seit dem Hype um Mode- und Streetstyleblogs, die die Modewelt demokratisiert haben sollen, versucht man auch in der Branche von Zeit zu Zeit das artifizielle, durchstilisierte Mäntelchen abzustreifen. Manche subkulturell bedingten Strömungen bauen sogar ganz auf diesem Anspruch auf. Der Skaterlook ist hierfür nur ein Beispiel. Und auch 5PREVIEW steht mit seiner Idee für das aktuelle Lookbook in dieser Herbst-/Wintersaison nicht alleine da. Auch bei Monki setzt man auf echte Menschen als Testimonials, die uns ihren Stil zeigen und dabei gleichzeitig einen Einblick in ihre Welt geben. Echte Stilikonen, sozusagen, aus dem wahren Leben. Wir hatten vor kurzem bereits darüber berichtet. Zugegeben, dieser Hauch realer Menschen in den Kampagnen wirkt erfrischend. Zu sehr sind wir doch an Blick und Pose professioneller Models gewöhnt, die uns in ihren Bildern zugleich auch immer zeigen, dass hinter der Fassade nicht das Leben steckt und wir am Ende schon gar nicht so sein werden. Natürlich darf man bei all dem aber nicht vergessen, dass auch hier immer ein Stück weit mit bewusster Inszenierung gearbeitet wird. Doch wenn der Real-Look, egal in welcher Weise, zum Label passt, ist es wirklich schön hin und wieder die Brücke von Mode und zum echten Leben zu schlagen. Und auch die Verbindung von Kunst kann in diesem Rahmen keine falsche sein. Schließlich vergessen wir doch zu gerne einmal, dass textiles Design eben auch genau das ebenfalls sein kann und ist, nämlich Kunst.

 

 

 

 

Artists: 

#1 Amy WoodsideTropical Hurricane + Print Maker & Jason WoodsideColor Magician & Confetti Enthusiast + Artist

#2 Amy Woodside

#3 Signe YbergWardrobe Stylist & Ceramicist for MONDAYS

#4 Marcus NilssonPhotography

#5 Ben DosArtist

#6 Jason Woodside

 

    AUTHOR:
    LAURA SODANO

    Lebe lieber ungewöhnlich.

    Mode. (Pop-)Kultur. Feminismus. Was für die einen nach Schizophrenie par Exellence klingen mag, ist für sie selbstverständlich. Die Dame, die mindestens so gerne und schnell redet, wie sie denkt, sprudelt nur so vor kreativem Kopfchaos, von dem ihr Umfeld selten verschont bleibt. Sprache ist ihr Medium. Das nuancierte Spiel mit pointierter Artikulation ihre Waffe. Schokolade ihr Laster. Bei Mode und Literatur setzt ihr Verstand nur zu gerne aus.